Book Reviews

Vier Farben der Magie | Rezension

16. Mai 2017,0 Comments
IMG_1972

„Lieber sterbe ich bei einem Abenteuer, als ein stinklangweiliges Leben zu führen.“

Vier Farben der Magie

V.E. Schwab

Übersetzt von: Petra Huber

Verlag: Fischer Verlage

Seiten: 496 | Ausgabe: 2017

ISBN: 9783596296323

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Die Autorin:

Victoria Schwab wurde 1987 in England geboren. Sie hat immer Fernweh und ist Vollzeit-Autorin. Sie schreibt Jugendbücher unter „Victoria Schwab“ und Erwachsenenfantasy unter „V.E. Schwab“

Die Story:

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Meine Meinung:
– Ich habe das Buch bereits auf Englisch gelesen & rezensiert ; hier geht es zu dieser Rezension

Die Übersetzung von „A Darker Shade of Magic“ war mein allererster Re-Read. Natürlich kannte ich demnach schon viel von der Handlung, weshalb diese Rezension nicht von meinem ersten, überwältigten Eindruck geprägt ist, wie das sonst der Fall ist.
Als ich das Buch aufschlug, war es wie nach Hause kommen. Die Welt war mir bereits vertraut, auch wenn ich einige Details vergessen hatte. Sofort fiel mir auf, dass die Übersetzung von Petra Huber hier ziemlich gut gelungen ist, auch wenn ich nicht – wie im Englischen – von den zitierwürdigen und typischen Sätzen überwältigt war, die aus der Originalausgabe kannte. Ob das jetzt an mir oder der Übersetzung lag, kann ich nicht genau sagen. Aber prinzipiell ist die Übersetzung sehr gelungen.
Schwabs Schreibstil fand ich immer noch hervorragend, wenn auch manchmal etwas zu beschreibend. Aber diese Passagen voller Umschreibungen kommen nicht all zu oft vor, weshalb sie im Lesefluss nicht wirklich stören. Diese Welt(en), die sie hier im ersten Band aufsetzt sind spannend, lebhaft und wunderbar durchdacht. Ich liebe Schwab für ihre Originalität – die sie auch mit dieser Reihe wieder voll auslebt.
Bei den Charakteren hat sich bei mir tatsächlich etwas verändert. Während ich beim ersten Lesen damals begeistert von Lila war, ging sie mir diesmal schrecklich auf die Nerven. Diesen Wandel meinerseits hatte ich überhaupt nicht erwartet und war auch etwas traurig darüber. Aber sie erschien mir plötzlich sehr leichtsinnig, naiv und ein bisschen… blöd. Die Tatsache, dass alle paar Seiten explizit „Aber sie war ja nicht auf den Kopf gefallen“ (o.ä.) stand, machte es nicht wirklich besser. Sie ist trotzdem eine spannende Protagonistin, auch wenn ich sie leider nicht mehr so gerne mochte wie noch vor zwei Jahren. Bei Rhy ging es mir übrigens genau umgekehrt – während ich den Prinzen damals nicht so gern mochte, mutierte ich nun zu einem absoluten Fan.
Kell ist dagegen nach wie vor einer meiner Favoriten. Er ist eine wunderbare Mischung aus ernst und locker, mächtig und bodenständig und ängstlich und mutig. Er weiß, welche Verantwortung er hat, was ihn aber nicht vor Fehlern bewahrt. Er akzeptiert die Konsequenzen und versucht, immer für das Richtige einzustehen. Er ist sympathisch, aber manchmal rastet er auch aus. Er ist sehr menschlich und das, obwohl er nicht wirklich ein Mensch ist.
Auch meine Meinung zur Magie in diesem Buch bleibt die selbe: Ich liebe sie. Ich mag das System und die Machtstrukturen und das Fantastische an diesem Buch einfach wahnsinnig gerne. Man verliert sich richtig in der Geschichte und taucht ein in eine Welt, die vier sehr verschiedene Seiten hat.
Allem in allem kann ich nur sagen, dass Schwab eine großartige Autorin und Petra Huber eine gute Übersetzerin ist. Und dass ich einfach nur glücklich bin, dass die Bücher nun auch auf Deutsch publiziert werden – und dann auch noch mit so tollen Covern. Definitiv eine Empfehlung!

Mitreißend & magisch

IMG_1971

Anmerkung: Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des FISCHER Tor Verlags – vielen vielen Dank! :)

Nächstes Buch: Autorität – Jeff VanderMeer

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_2663

Roadtrip mit Guru | Rezension

21. Juni 2014
img_9439

Sklaverei | Rezension

10. November 2016
IMG_1781

Einfach. jetzt. machen! | Rezension

26. Mai 2016

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar