Ankündigungen

Ein neuer Fokus – warum es hier etwas ruhiger wird

14. Februar 2017,7 Comments
Neuer Fokus

Meine Lieben,

heute schreibe ich einen Post, der mir gar nicht so leicht fällt. Aber ich möchte euch nicht im Dunkeln lassen und werde deshalb ehrlich sein: 

Ich brauche einen neuen Fokus in meinem Leben. Die letzten 3 Jahre habe ich mich stark auf Tasmetu konzentriert und das war großartig und hat mir viel Freude bereitet. In den letzten Wochen habe ich einige tolle Erfolge gefeiert – mein dritter Bloggeburtstag, mein erstes Radiointerview, Bloggertreffen, tolle Aufrufzahlen, usw. Und ich werde Tasmetu auf gar keinen Fall aufgeben und ich will auch keine Pause machen. Aber so wie es ist, kann es nicht bleiben.

Veränderung

Das Leben verändert sich und 2017 ist ein Jahr in dem für mich einiges endet und anderes beginnt. Zumindest sieht es bisher stark danach aus – im Frühjahr schreibe ich z.B. meinen Bachelor und danach endet eventuell die Uni für mich (oder auch nicht – wer weiß?), auf jeden Fall beginnt dann ein neuer Abschnitt und ich hoffe auch, dass im Autorenleben endlich mal handfeste Dinge passieren.
Und ich möchte das auch, denn ich habe schon länger das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Mir fehlt es, raus zu gehen, etwas nicht-laptopiges zu machen, mir fehlen meine Freunde, die Wasserfarben im Regal, ich will mich endlich mal wieder langweilen und nichts tun und nicht jeden Tag eine To Do Liste haben und jede Sekunde irgendwie effizient nutzen wollen. Denn das hat Tasmetu bewirkt: Dieser Blog ist für mich so wichtig und groß geworden, dass ich er weniger ein Nebenbei-Spaß-Projekt, sondern viel eher eine unbezahlte Arbeit ist.

Deswegen werde ich ab sofort weniger Zeit und Energie in Tasmetu stecken. Das bedeutet NICHT, dass keine Beiträge oder Videos kommen oder ich eine Pause mache. Nein, das auf keinen Fall. Es gibt zu viele Ideen und tolle Bücher und spannende Themen, über die ich hier berichten will.
Aber es bedeutet, dass es manchmal vielleicht keinen Beitrag geben wird. Oder auf Social Media nicht mehr all zu viel los ist. Oder ich es nicht bereue, nicht auf die Buchmesse zu fahren, obwohl ich bei den tollen Berichten sicher neidisch werde. Oder ich nicht mehr so oft auf Treffen gehe, obwohl die bisher sowieso selten mit meinen anderen Terminen konform waren. Es bedeutet, dass meine Konzentration wo anders sein wird.

Der neue Fokus

Ich möchte meinen Fokus verändern. Tasmetu ist und bleibt meine Leidenschaft, aber dieser Blog ist nunmal ein Hobby und so fühlt es sich schon lange Zeit nicht mehr an. Ich möchte diesen Blog in Sachen Arbeitsaufwand und Stressfaktor gerne wieder etwas herunterschrauben und mich auf anderes konzentrieren.

  • TravelPotatoes

Hä? Einen Blog reduzieren, um einen anderen zu stärken?
Ja, genau. TravelPotatoes gibt es jetzt schon seit einem Jahr und ich LIEBE meinen Reiseblog, aber ich habe mir nie wirklich Zeit für ihn genommen. Tasmetu war immer größer, wichtiger. Dabei ist TP der Blog, bei dem mein Herz derzeit wirklich höher schlägt. Ich will diesen Blog ausbauen und endlich auch Menschen aus dieser Community kennen lernen und dort bessere Posts und Videos produzieren. Ich will Kontakte knüpfen, kreativ sein, Neues entdecken, Abenteuer erleben.
Da ich nicht zwei Blogs (+YouTube) mit dem gleichen Maß an Zeit und Liebe füllen kann – auch wenn ich das gerne würde – werde ich mich von nun an hauptsächlich auf TP konzentrieren. Aber keine Sorge, Tasmetu wird nicht vergessen. Wie gesagt, es wird hier keine Pause geben. Aber mein Hauptblog wird von nun an TravelPotatoes sein.

  • Das Autorenleben

Wer meinen Blog (oder mein Social Media oder meinen YouTube Kanal) regelmäßig verfolgt, wird wissen, dass ich schreibe. Ich schreibe schon sehr lange und sehr konsequent. Mehrere fertige Manuskripte und unzählige Ideen liegen in der Schublade. Die letzten Jahre – v.a. 2016 – habe ich extrem viel dafür gemacht. Ich habe allein im letzten Jahr 3 Rohfassungen geschrieben und viele Bewerbungen an Verlage geschickt und musste genauso viele Absagen einstecken.
Aber ich will, dass sich hier 2017 endlich einmal wirklich etwas tut. Dass ich am Ende des Jahres dastehen kann und einen Erfolg in meiner Karriere als Autorin verzeichnen kann. Sei das ein Vertrag oder irgendwas anderes. Und deswegen werde ich ab jetzt noch mehr Energie und Zeit in meine Bücher stecken. Ich werde zur Vollzeitautorin mutieren, auch wenn mich noch niemand dafür bezahlt. Fake it, till you make it. And I will make it.

  • Das Leben

Manchmal habe ich das Gefühl, die letzten 3 Jahre nur am Laptop verbracht zu haben. Klar, hier sind meine Herzensprojekte. Und das Zeug für die Uni. Und die Prokrastination. Aber ich möchte gerne mal wieder etwas anderes sehen als meinen 13Zoll Bildschirm. Ich möchte mal wieder malen, ich möchte mich auch mal total spontan mit Freunden treffen, ich möchte spazieren gehen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, ich will S-Bahn fahren ohne zu lesen. Ich will die Decke anstarren, einfach mal NUR Musik oder Podcasts hören, ich will Sport machen, ich will Neues lernen, ich will offline sein.
Und sollte ich nach dem Bachelor nicht weiter studieren, sondern einen Vollzeitjob annehmen, wird es ohnehin interessant. Ich möchte einfach mehr von meinem Leben haben, damit ich euch in Zukunft auch wieder mehr daraus berichten kann. Ich muss offline sein, um online wieder etwas Tolles erschaffen zu können. Die Welt ist so viel mehr als ein Laptop und ein Smartphone.

Was heißt das jetzt konkret?

Das heißt, dass es hier nicht mehr so regelmäßig Content gibt, wie bisher. Und dass ich weniger auf Social Media sein werde. Das heißt nicht, dass es immer so bleiben wird oder dass ich eine fixe Pause mache oder komplett verschwinde oder die Themen dieses Blogs ändere. Es heißt nur, dass es hier ruhiger wird. Ihr werdet immer noch mehr als genug von mir hören, aber mein Fokus wird nicht mehr hier, sondern wo anders sein. Es wird Zeit für eine Veränderung und ich freue mich darauf.

Das könnte dich auch interessieren

2016-02-08-13-12-03_03

Bücher, auf die ich mich freue | Frühjahr 2017

13. Dezember 2016

Pause

17. Juli 2016
IMG_9318

18 Dinge die ich vom Bloggen gelernt habe | Warum einen Blog starten?

14. Oktober 2015

7 Kommentare

  • Antworten Myna Kaltschnee 14. Februar 2017 um 11:49

    Hallo Tasmin,

    ich kann gut verstehen, dass du dich anders orientieren, bzw. bei Tasmetu etwas zurückstecken möchtest. Drei Jahre sind eine lange Zeit und es ist nur verständlich, dass man da den Fokus neu ausrichten möchte. Auch wenn ich deine tollen Beiträge vermissen werde – aber du hast ja versichert, dass es hier trotzdem weiterhin noch etwas von dir zu lesen gibt :)

    Ich wünsche dir für deine zukünftigen Projekte alles Gute und viel Erfolg!

    Ganz liebe Grüße,
    Myna

  • Antworten Worttänzerin Alex 14. Februar 2017 um 17:10

    Hallo Tasmin,

    ich finde deinen Post sehr ehrlich und ich freue mich, dass du den Mut hattest, es einfach offen zu sagen. Manchmal ändern sich im Leben die Prioritäten und das muss man dann auch akzeptieren und sein Leben neu danach ausrichten, was man wirklich will. Ich hoffe, dass dir nun, nach deinem Post, eine Last von den Schultern genommen werden konnte und du dir keine Sorgen darüber machen musst, wie oft und regelmäßig du hier etwas veröffentlichst.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für deine, hoffentlich irgendwann nicht mehr unveröffentlichten Manuskripte und werde ganz sicher auf deinem anderen Blog vorbeischauen.

    Liebe Grüße,
    Worttänzerin Alex

  • Antworten Kücki 15. Februar 2017 um 16:50

    Hallo Tasmin :)

    Ich finde, dir ist dieser Post unglaublich gut gelungen und ich finde deine Vorsätze bzw. Pläne für das kommende Jahr wirklich gut gewählt. Du hast Recht, das Leben steht Gott sei Dank nie still und manchmal ist es wichtig, den Fokus etwas zu verändern, um diese Veränderungen für sich selbst und sein Leben passend zu machen. Aber wie du schon sagst: Nur, weil man einer anderen Sache mehr Aufmerksamkeit schenkt heißt dass nicht, dass man diese Sache aufgeben muss. Manchmal tut ein Perspektivenwechsel glaube ich gut, um eine neue Balance zu finden.

    Und ich finde deine Fokusierungen toll und freue mich schon sehr darauf zu sehen, was du dieses Jahr für uns bereit hält. Besonders auf mehr Travel Potatoes freue ich mich, ich selbst bin ja als permanent fernwehhabende Reiseliebhaberin ein großer Fan von diesem Blog und dem Kanal :) Aber auch auf neue Erlebnisse aus deinem Alltag und vor allem deinen Autorenleben freue ich mich! Auf alle Fälle wünsche ich dir für alle deine Vorhaben alles alles Gute, du wirst das absolut rocken :D

    Liebe Grüße
    Kücki

  • Antworten Melli 6. März 2017 um 22:05

    Liebe Tasmin,

    ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du als Autorin vorankommst. Wenn ich deinen Blog durchstöbere, merke ich, dass ich sehr gerne lese, was du schreibst. Außerdem gefällt mir deine sehr reflektierte Art und ich bin dankbar, dass du deine Gedanken im letzten Beitrag so aufrichtig mit uns teilst. Jeder kennt Selbstzweifel und ich denke, dass Texte, wie deine auch helfen können, diese zu überwinden. Sobald es ein Buch von dir gibt, werde ich zugreifen =)
    Liebe Grüße
    Melli

    • Antworten Tasmetu 21. März 2017 um 11:53

      Liebe Melli,

      danke dir für deine lieben Worte. Sie helfen sehr. :)

      Liebe Grüße
      Tasmin

  • Antworten Monatsrückblick | März 2017 - Tasmetu 30. März 2017 um 7:46

    […] Gründe für den Tasmetu Rückzug findet ihr […]

  • Antworten Was momentan so los ist | Update - Tasmetu 1. Juni 2017 um 7:22

    […] hatte ja schon vor längerem angekündigt, dass der Content auf Tasmetu derzeit nicht mehr regelmäßig kommt und ich meinen Fokus auf meinen […]

  • Verfasse einen Kommentar