Monatsrückblicke

Monatsrückblick | Oktober & November 2016

1. Dezember 2016,5 Comments
20160929_191120

Moment… moooooment. Wir haben Dezember, richtig? DEZEMBER??? Oh Hilfe, es ist ja quasi schon 2017. Holy… 
Und ja, letzten Monat gab es keinen Monatsrückblick, tut mir leid. :( Aber heute ist er wieder da, hurray!

Erlebt:

Im Oktober und November war vor allem viel Uni und viel Schreiben angesagt. Alias: Schreibtisch, Schreibtisch, Schreibtisch.
Ganz am Anfang des Monats Oktober war ich in Südtirol und am Gardasse. Da auf Travelpotatoes, meinem Reiseblog, mittlerweile endlich alle alten Beiträge online gegangen sind, wird hier wohl bald auch der Bericht aus Südtirol folgen (ich muss ihn nur noch schreiben…).
Außerdem habe ich in den letzten zwei Monaten auf zwei Messen gearbeitet, mir meine Haar beim Frisör um 15cm kürzen lassen, einen Haufen Ärzte besucht, im IKEA versumpft, einige Geburtstage gefeiert und einen Zumba Kurs angefangen (ich bin so ein Bewegungslegastheniker, ihr habt ja keine Ahnung). Natürlich habe ich auch ein wenig was mit meinen Freunden unternommen, unter anderem mit Laura Kneidl, die ich zum ersten Mal im Real Life treffen durfte und mit der ich einen super lustigen Abend hatte. :)
Dann wurde das Geburtstagsgeschenk, das mein Freund Korbi und eine Freundin von mir bekommen haben, eingelöst und zwar ging es dafür auf das Jeremy Loops Konzert, was auch dieses Mal wieder der absolute Wahnsinn war. Jeremy und seine Crew machen immer so eine Stimmung und das war einfach irre und ein richtig schöner Abend.
Im Kino habe ich außerdem „Willkommen bei den Hartmanns“ gesehen. Nicht nur, dass ich schon ewig nicht mehr im Kino war, aber der Film hat sich tatsächlich richtig gelohnt. Dadurch, dass es eine deutsche Produktion ist und M’Barek mitspielt, war ich sehr skeptisch. Aber auch wenn der Film etwas überspitzt ist, war er doch sehr sehenswert. :)

tumblr_o5d9owvooq1tac1pfo1_400

Gedanken:

Ohje, die Gedanken. In den letzten zwei Monaten ging es mir nicht gerade blendend, weshalb es keine Kolumnen und letzten Monat auch keinen Monatsrückblick gab. Ich hatte unendlich viele Zweifel auf allen möglichen Ebenen meines Lebens. Ich hatte (/habe) Angst vor der Zukunft und habe mich deshalb mit meiner Vergangenheit beschäftigt, was bei mir definitiv keine gute Idee ist. Auch das Schreiben half mir nicht, sondern zog mich immer tiefer in einen Strudel – in den NaNoWriMo Vlogs hat man das glaube ich ein bisschen mitbekommen. Die US Wahl und die 20°C zu viel Hitze am Nordpol alles, was sonst noch auf der Welt los ist, taten ihr Übriges und ließen mich als Wrack zurück.
Ich gebe zu, dass das eindeutig noch nicht überstanden ist. Aber ich arbeite jeden Tag hart daran, das Beste draus zu machen, auch wenn das manchmal bedeutet, einfach nicht schreiend im Kreis zu laufen.

Ich hoffe sehr, dass es bald wieder neue Kolumnen auf dem Blog geben wird. Bis dahin bitte ich euch noch um etwas Geduld, bis ich meinen eigenen Kopf wieder im Griff habe.

tumblr_nl51r5jhrd1sg58bto1_500

Liebste Blogposts / Videos:

Es war Buffer Festival. Das heißt, es gab verdammt viele, verdammt großartige Videos auf YouTube.

  • Die Arctic Visual Vibes von Ben Brown – holy shit, dieses Video ist einfach alles. Ich habe die Arctic Vlogs ja bereits verfolgt und dieses Video war quasi die Krönung des Ganzen.
  • Ariel Bisett hat ebenfalls ein wunderbares Video kreiiert – Thigh Gaps and other Traps. Großartig gemacht, sehr poetisch, absolut sehenswert.
  • Auch Melanie Murphy hat ein schönes Video gemacht, zum Thema Bisexualität. FEMME.
  • Auch auf Soul Pancake gibt es mal wieder ein tolles Format – es geht um Vorurteile. Den Auftakt machten die Araber.
  • Bei Herzpotenzial gab es eine tolle Rezension zu „Der Vater des Regens“ von Lily King, deren erstes Buch ich mir diesen Monat gekauft habe
  • Bei All About Books gab es einen interessanten Artikel über kommende SciFi Kinofilme, auf die man sich definitiv freuen kann
  • Melanie von Kameraüberwacht hat einen kurzen und doch eingänglichen Text zum Thema Internetpräsenz geschrieben
  • Die Gute Güte hat einen wunderbaren Artikel darüber geschrieben, dass sie im Geiste bereits 65 ist, zu dem ich nur schmunzeln und nicken könnte. Du bist nicht allein
  • Und zu guter letzt noch der schöne Beitrag von Sarah, ehemals SaSoSuperwoman- jetzt wolkenbunt: „Wenn der Kopf surrt“ heißt der Artikel und wurde sogar von mir inspiriert (hurra!). Lest ihn auf jeden Fall!

Soundtrack des Monats:

Vor allem im November habe ich sehr viel von der Band Fahrenhaidt gehört, da sich die Musik super zum Schreiben eignet. Ansonsten natürlich: JEREMY LOOPS <3

tumblr_nhxmvvwrbq1qkm637o2_500

Auf meinem Blog:

Da ja hauptsächlich nur Rezensionen kamen, ist die Liste relativ kurz. Hier sind meine Empfehlungen für meinen eigenen Blog:

Das Leserleben:

Das Leserleben lief eigentlich ganz gut. Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine miese Laune mir einige Bücher sehr versaut hat.
Im Oktober habe ich sehr viele Sachbücher gelesen, im November dafür umso mehr lockere Unterhaltung. Mit der Menge bin ich zufrieden und meine Meinungen zu den Büchern waren sehr vielfältig: Ich habe allein im Oktober das schlechteste und das beste Buch des Jahres 2016 gelesen. Ich denke, das sagt alles. :D
Außerdem habe ich tatsächlich mal wieder einige neue Bücher gekauft, welch Überraschung. ;D

tumblr_n166cj3lyp1s9lrszo1_500

Das Autorenleben:

Im Oktober habe ich kein einziges Wort geschrieben, nichts bearbeitet und meine Manuskripte gemieden wie die Pest. Im November habe ich den NaNoWriMo gerockt. Ich würde also sagen, es lief zu 50% scheiße und zu 50% gut. :D Im November habe ich außerdem andauernd Schreibvlogs gepostet, die könnt ihr euch gerne ansehen, wenn ihr Lust dazu habt. :)

Das könnte dich auch interessieren

Monatsrückblick Januar 2017

Monatsrückblick | Januar 2017

31. Januar 2017
IMG_5867

Resumée Mai

30. Mai 2014
IMG_6810

Resumée Juli

31. Juli 2014

5 Kommentare

  • Antworten crumb [KeJas-BlogBuch] 1. Dezember 2016 um 20:58

    Wie soll ich da noch schöne Worte finden … … Hmmm, Floskeln anführen ist unpassend ~ sind sie meistens …
    Einfach mal virtuelle Umarmung dagelassen!!

    Und ein schöneres GIF hättest du nicht wählen können – Merlin, der Zaubere & die Hexe *-*

    Ups and downs gehören zum Leben dazu, ist scheiße, bringt einen nicht immer weiter ~ aber es zeigt welche Lieblingsmenschen für einen da sind!

    Hoffe es geht ganz schnell, ganz fein weiter für dich!

    Liebe Grüße,
    Janna

    • Antworten Tasmetu 1. Dezember 2016 um 21:41

      Liebe Janna,

      ganz lieben Dank für deinen lieben Kommentar :) <3
      Ja ich hoffe es geht mal wieder aufwärts nächsten Monat :D
      Ich drücke zurück und sende dir ganz liebe Grüße :)
      Tasmin

  • Antworten Sarah 2. Dezember 2016 um 6:51

    Hey Süße ♡ :D
    Ein toller Rückblick und trotz der Up und Downs trotzdem geschrieben. Mir hilft es immer all das aufzuschreiben, was ich fühle oder denke wenn irgendwas Schlimmes ist. Meist kann ich dann diese Gedankenflut ein bisschen materialisieren und eben als Wirbel im Kopf befreien. :) Ich freue mich sehr, dass du dich darüber gefreut hast wegen dem Beitrag, bei dem deiner die Inspiration war und ist. :D Fühl dich ganz fest umarmt und wenn du jemanden zum Quatschen brauchst, bin ich gern da. ♡

    Liebste Grüße
    (dein mitunter größter Fan) Sarah 😊

  • Antworten Kati 4. Dezember 2016 um 12:38

    Servus liebe Tasmin,
    holla die Waldfee, bei Dir ist aber auch immer gut was los ;-) Mitten drin im Leben sozusagen. Das Du den NaNoWriMo doch scheintbar gut gerockt hast, freut mich sehr! Und vielleicht tat es den Manuskripten im Oktober mal ganz gut unangetastet zu bleiben.
    Ich verstehe Deine Angst vor der Zukunft total gut, hoffe aber, dass Du das nicht zu eng siehst. Du bist ein fröhlicher, liebenswerter Mensch – Du wirst einen Weg nach vorne finden, auch wenn gerade im Nebel versteckt scheint. Lass Dich nur nicht unterkriegen und zu sehr von den schlechten Nachrichten um uns herum beeinflussen – denn darauf haben wir wiederrrum nur wenig Einfluss. Ich fand des Satz aus Phantastische Tierwesen sehr schön: sich Sorgen heißt zweimal leiden!!

    Fühl Dich umarmt!
    Lieben Gruß
    Kati

  • Verfasse einen Kommentar