Book Reviews Meine Buchtipps

Dunkle Materie und Dinosaurier | Rezension

25. Oktober 2016,3 Comments
img_9399

Dunkle Materie und Dinosaurier

Die erstaunlichen Zusammenhänge des Universums

Lisa Randall

Übersetzt von: Sebastian Vogel

Verlag: Fischer Verlage

Seiten: 466 | Ausgabe: 2016

ISBN: 9783100021946

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

Die Autorin:

Lisa Randall ist eine der führenden theoretischen Physikerinnen und Expertin für Teilchenphysik, Stringtheorie und Kosmologie. Sie war die erste Frau in der Physikfakultät von Princeton und die erste theoretische Physikerin am MIT und in Harvard. Ihre Arbeiten finden enorme Beachtung und auch ihre Bücher für das breite Publikum werden gerne gelesen.

Die Story:

In diesem Sachbuch finden wir die neuesten Kenntnisse zum Thema Dunkle Materie und ein erweitertes Allgemeinwissen zu aktuellen Ereignissen in der Kosmologie, der Geschichte unseres Planeten und des Sonnensystems und der Dinosaurier.

Meine Meinung:

Was für ein herausragendes Buch. Es mag einen vielleicht ein wenig einschüchtern, da es 466 (ohne Anhang 424) Seiten geballtes Wissen sind, aber es lohnt sich.
Lisa Randall hat einen Schreibstil, der zwar auf keinen Fall anspruchslos ist, aber definitiv für Laien verständlich ist. Sie findet auch für die kompliziertesten Sachverhalte gute Metaphern und einfache Worte, ohne dem Ganzen seine Komplexität oder Faszination abzusprechen. Nebenbei lockert sie diese enorme Flut an Informationen mit kleinen, amüsanten Anekdoten aus ihrem eigenen Leben auf, was die Leseerfahrung persönlich macht und einen durchaus schmunzeln lässt. Jede dieser Anekdoten wird anschließend geschickt wieder in das Gesamtkonzept verwebt und lehrt uns indirekt sofort wieder etwas Neues. Man spürt in jeder Zeile, wie sehr Lisa Randall für die Wissenschaft lebt, ihre Wissbegierde pulsiert in den Seiten und das überträgt sich beim Lesen. Selbst wenn sie abschweift oder es mal kompliziert wird, bleibt man dran und will mehr wissen.
Aber das Buch weckt nicht nur die Neugierde, sondern füllt auch Wissenslücken, bei denen man vor der Lektüre nicht einmal wusste, dass man sie hatte. Das eigene Allgemeinwissen wird geschickt und mit anschaulich beschriebenem Fachwissen ergänzt und auf Horizonte ausweitet, die wir selbst gar nicht wahrnehmen können. Man bekommt einen großen, allgemeinen Überblick mit genug Fachwissen, um alles ausreichend zu verstehen. Man lernt so viel Neues und ist plötzlich wieder das staunende Kind, was den Nachthimmel mit ganz anderen Augen betrachten kann. Nur dass wir jetzt, da wir erwachsen sind, und dank diesem Buch noch viel mehr wissen und verstehen, wenn wir die Schwärze mit den hellen Punkten beobachten. Das Herz beginnt zu klopfen, wenn man dann daran denkt, wie viel Unbekanntes und Aufregendes dort noch auf uns wartet, auch wenn wir das Meiste wohl nie erfahren werden. Randall öffnet unsere Augen, unser Herz und unseren Geist für die Faszination, die das Universum und in ihr die Dunkle Materie und all diese wahnsinnig spannenden und interessanten Zusammenhänge, für uns zu bieten hat.
Was man an dem Buch kritisieren könnte – was ich persönlich aber absolut in Ordnung fand – war, wie viel sie „drum herum redet“. Es wird viel über Themen und Themengebiete gesprochen, die nicht im direkten Zusammenhang mit Dunkler Materie oder Dinosauriern stehen. So wird zum Beispiel ausführlich erklärt, wo der Unterschied zwischen Asteroiden, Kometen und Meteoriten ist und wie unser Sonnensystem und das Leben auf der Erde entstanden ist. Klingt nach langweiligem Basic Wissen aus der Grundschule, ist aber definitiv mehr als das und frischt außerdem unser eingerostetes, teilweise auch überholtes Halbwissen auf, damit wir am Ende die größeren, komplizierteren Zusammenhänge besser verstehen. Wer allerdings gar keine Ahnung von Astronomie / Kosmologie hat und sich mit Sachbüchern allgemein schwer tut, wird es hier nicht leicht haben. Wer aber ein grundlegendes Maß an Intelligenz, Allgemeinwissen und vor allem Interesse mit bringt, dürfte an diesen über 400 Seiten seinen Spaß haben. Ich hatte ihn auf jeden Fall und es kribbelt mir bereits jetzt in den Fingern, mehr über Forschungen und Theorien zu erfahren und die anderen Bücher von Lisa Randall und ihren Kollegen zu lesen.
Oh und achja: Wen es interessiert, warum Pluto kein Planet mehr ist und was aus ihm geworden ist, wird hier aufgeklärt. Allein damit hat Randall schon einmal einen dicken Pluspunkt verdient.
Das Buch bietet Fakten und spekulative Theorien, Vergangenheit und Zukunft, Atome und die Weite des Weltalls. Es ist vielfältig, anspruchsvoll und trotzdem anschaulich, gut geschrieben und einfach erklärt, es macht neugierig und Randalls Begeisterung für das All und seine Geheimnisse springt direkt auf den Leser über. Ihre Theorien sind unglaublich interessant und sie ist trotzdem offen für alles, was doch noch kommt – ob es ihren Theorien nun recht gibt oder nicht.
Für alle, die sich für Dunkle Materie/Astronomie und/oder Dinosaurier interessieren: Lest es.

Randall lässt uns mit diesem herausragenden Buch staunen und verstehen

img_9381

Anmerkung: Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des FISCHER Verlags – vielen vielen Dank :)

Nächstes Buch: Der Garten der verlorenen Seelen – Nadifa Mohamed

5 Stars

Das könnte dich auch interessieren

Literarische Weltreise

Literarische Weltreise – mit Büchern um die Welt

19. Januar 2017
IMG_6536

Harry Potter (3) | Rezension

25. September 2015
IMG_8825

Die Reise des Elefantengottes | Rezension

22. Oktober 2014

3 Kommentare

  • Antworten Sarah 25. Oktober 2016 um 18:01

    Hallöchen Tassi :D
    Eine tolle Rezension muss ich dir sagen! Dunkle Materie und Dinosaurier.. klingt sehr spannend, obwohl ich mir vorstellen kann, dass ich da irgendwann abschalte. Bei über 400 Seiten Sachbuch bin ich, wenn ich nicht total fasziniert werde beim Lesen (was ich also noch nicht sagen kann), vollkommen raus und überlasse die Lektüre lieber Menschen wie dir. xD Ich hab da einfach keinen Spaß dran. Selbst die Autorin Giulia Enders konnte mich mit „Darm mit Charme“ noch nicht richtig fesseln und mitnehmen, sodass das Buch immer noch angelesen hier rumsteht und nach meinem Hirn fragt, um die ganzen Informationen abzuspeichern. Ich glaube auch, dass man sich einfach für Sachbücher aller Themen öffnen muss und es einfach „plätschern“ lassen sollte, wenn es mal zu langweilig wird. Also ob ich das Buch „Dunkle Materie und Dinosaurier“ lesen werde – keine Ahnung, beim nächsten Buchhandlungsbesuch wirds auf jeden Fall mal angelesen ^-^

    Liebe Grüße und danke fürs Rezensieren!
    Sarah <3

    • Antworten Tasmetu 27. Oktober 2016 um 11:51

      Liebe Sarah,
      danke dir für deinen Kommentar <3
      Ja ich weiß, so ein dickes Sachbuch ist sicherlich nicht für jeden was. Ich hatte auch großen Respekt davor, aber wie gesagt es hat sich - für mich - definitiv gelohnt :) Verstehe aber absolut, wenn jemand davor zurückschreckt. Wer Probleme mit sowas hat und trotzdem Sachbücher lesen will, sollte sich auf jeden Fall mal die Becksche Reihe anschauen. Die Bücher sind kurz, knackig und meistens echt gut :) Da gibt es auch welche zur Astronomie usw :)
      Ja, sieh es dir mal an, vielleicht versuchst du es ja mal :)
      Liebe Grüße zurück <3

  • Antworten Hotel Mirage | Rezension - Tasmetu 21. November 2016 um 12:53

    […] Nächstes Buch: Dunkle Materie und Dinosaurier – Lisa Randall […]

  • Verfasse einen Kommentar