Book Reviews

Schwestern der Wahrheit | Rezension

6. September 2016,2 Comments
IMG_9289 Kopie

„Manchmal ging es bei Gerechtigkeit um die kleinen Siege.“

Schwestern der Wahrheit

Susan Dennard

Übersetzt von: Vanessa Lamatsch

Verlag: Penhaligon

Seiten: 512 | Ausgabe: 2016

ISBN: 9783764531348

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

Die Autorin:

Susan Dennard wurde 1984 in den USA geboren und arbeitete, bevor sie eine Vollzeit-Autorin wurde, als Meeresbiologin und reiste dadurch viel.

Die Story:

Safi und Iseult sind beste Freundinnen, Strangschwestern, die immer zusammenhalten. Doch der große Waffenstillstand der Nationen droht zu zerbrechen und die beiden jungen Frauen befinden sich plötzlich mittendrin. Denn Safi ist als einzige Wahrmagis eine Waffe, die alle Herrscher besitzen wollen und auch Iseult hütet ein dunkles Geheimnis.

Meine Meinung:

Die deutsche Übersetzung von „Truthwitch“ war von mir heiß erwartet – und dementsprechend waren auch meine Erwartungen an das Buch ziemlich hoch. Leider wurden sie nicht ganz erfüllt, aber es war trotzdem ein sehr gutes Buch, das noch dazu viel Potenzial für die Fortsetzungen (es sollen aktuell 4 Bücher werden) bietet.
Wer Sarah J. Maas, die übrigens die beste Freundin von Susan Dennard ist, mag, wird auch an diesen Büchern Gefallen finden. Sie erzeugen beim Lesen ein sehr ähnliches Gefühl und des Schreibstil ist auch fast identisch. Die Charaktere folgen ebenfalls einem recht ähnlichen Schema: Taff, weiblich und mit einer Vorliebe für starke, düstere Männer mit einem weichen Kern.
Da ich Maas sehr gerne mag, konnte ich diese Ähnlichkeiten durchaus schätzen, auch wenn ich manchmal verwirrt war und mich zwischenzeitlich sogar gefragt habe, ob das wirklich zwei verschiedene Autorinnen sind.
Die Charaktere mochte ich ausnahmslos alle sehr gerne, auch wenn ich mich jetzt mit niemandem wirklich verbunden gefühlt habe und auch niemand wirklich herausstach – aber vielleicht kommt das ja noch in den Folgebänden, wer weiß. Sie haben alle Ecken und Kanten, sind aber auch alle unglaublich taff. Wer also hier einen schwachen Charakter sucht, wird keinen finden. Von Safi und Iseult bis hin zu Evrane und Habim sind alle stark und mutig.
Das Magiesystem war interessant, aber leider nicht wirklich gut erklärt. Auch am Schluss blieben bei mir einige Fragen offen und Begriffe unerklärt, genau wie bei der politischen Situation, in der sich alle Befinden (auch wenn Letzteres durchaus erklärt wurde, scheint mir die Welt doch zu komplex um es so schnell abzuhandeln). Außerdem wusste ich z.B. nicht, ob es denn nun Leute ohne Magie gibt und falls ja, wie genau dann die Gesellschaften dieser Welt damit umgehen. Generell fehlte mir ein wenig die „Gesellschaft“ – man bekommt einen kleinen Einblick, aber wie z.B. die einfachen Leute leben (usw), wurde vollkommen ignoriert.
Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen. Es blieb ziemlich spannend und man wollte wissen, wie es weiter geht. Auch die ganze Storyline, mit ihren kleinen versteckten Details und Wendungen, mit Hintergründen und Begegnungen, war gut ausgearbeitet und konnte mich überzeugen.
Was mich dagegen so gar nicht überzeugt hat, war die Liebesgeschichte. Nicht nur, dass dieses Buch so vermarktet wird, dass die Freundschaft zwischen Safi und Iseult im Fokus steht, sondern diese Liebesgeschichte die sich anbahnt war auch noch ziemlich nervig. Circa das letzte Drittel des Buches drehte sich ein Großteil um diese Liebe, die am Anfang vielversprechend klang, aber dann ganz schnell ins Kitschige und „Zufällige“ (wie oft kann jemand ZUFÄLLIG auf jemanden drauf fallen?) abrutschte. Da konnte ich dann bald schon nur noch die Augen verdrehen.
Insgesamt hat mir das Buch ziemlich gut gefallen und ich freue mich wahnsinnig auf die nächsten Bände (vor allem wenn die deutschen Ausgaben weiterhin so unglaublich schöne Cover bekommen!), auch wenn dieser erste Band jetzt noch ein wenig besser hätte sein können.

Ein guter Auftakt zu einer vielversprechenden Reihe

IMG_9293 IMG_9292

Anmerkung: Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des penhaligon Verlags – vielen vielen Dank :)

Nächstes Buch: Frühstück mit Elefanten – Gesa Neitzel 

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

OktoberWrapUp

Oktober Wrap-Up | Video

7. November 2015
IMG_1750

Die Araber | Rezension

26. April 2016
IMG_0995

Golem und Dschinn | Rezension

2. Dezember 2015

2 Kommentare

  • Antworten Bücher, auf die ich mich freue [Herbst 16/17] - Tasmetu 19. Oktober 2016 um 17:30

    […] Hexen. Als der Krieg kommt, müssen sie kämpfen. PS: Das Coooooover! Mehr zu diesem Buch Hier geht es zu meiner Rezension Erscheinungsdatum: […]

  • Antworten George | Rezension - Tasmetu 21. November 2016 um 12:56

    […] Nächstes Buch: Schwestern der Wahrheit – Susan Dennard […]

  • Verfasse einen Kommentar