Monatsrückblicke

Monatsrückblick | August 2016

1. September 2016,3 Comments

Uff. September. Mein Hassmonat – denn es bedeutet, dass der Sommer vorbei und der Herbst da ist. ABER dafür hatten wir ja gerade einen wundervollen August. Leider habe ich es im Juli nicht geschafft, einen Monatsrückblick zu posten. Es war damals viel los. Mittlerweile ist aber etwas ruhiger und ich habe wieder Zeit, meine Gedanken zu sortieren. 

Erlebt:

In den letzten 2 Monaten war ich recht viel unterwegs. Ich hatte Prüfungen, ich war im Zillertal und in Barcelona. Außerdem war wieder Zeit für ein paar Freunde, was im September aber hoffentlich noch mehr wird. Und es gab einige Treffen, die eventuell bald für interessante Neuigkeiten auf dem Blog sorgen. :)
Berichte zu den Reisen gibt es wie immer auf den Reiseblog, die interessanten Neuigkeiten erfahrt ihr überall :D

tumblr_n8ds7rY5bd1tchrkco1_500

Gedanken:

Stress Stress Stress. Es gibt viele Leute, die sich fragen: „Tasmin, du hast Semesterferien? Wie genau kannst du Stress haben?“
Stress entsteht im Kopf. Und muss nicht immer etwas mit Überstunden in einem 8Stunden Job zu tun haben. Es geht auch einfach, wenn man zu viele Dinge gleichzeitig auf der To Do Liste hat und einfach niemals abschalten kann. Und genau das ist bei mir gerade los. Es sind viele kleine und auch einige große Aufgaben und irgendwie weiß ich gar nicht mehr was ich zuerst machen soll und irgendwie ist das manchmal alles ziemlich viel. Ich spiele sogar mit dem Gedanken, wieder eine Blogpause zu machen.

Hand in Hand damit geht die Frage, ob „Autorin“ ein vollwertiger Beruf ist. Obwohl ich auf dem besten Weg bin, diesen Traum wahr zu machen, habe ich regelmäßig Panik, was ich denn nach meinem Studium machen will. Was mein „richtiger“ Job sein wird. Weil ich weiß, dass Autoren (so traurig es ist), oft nicht genug verdienen um davon leben zu können. Aber wenn ich einen Vollzeit Job habe, werde ich nicht mehr schreiben können. Außerdem will ich gerne mir und meinem Umfeld beweisen, dass Autorin ein richtiger und vollwertiger Beruf ist. Irgendwie überschlägt sich mein Kopf bei diesen Gedanken jeden Tag aufs Neue.

tumblr_n5b365OVAh1rcso6uo2_250

Liebste Blogsposts/Videos:

  • Hannah Witton, eine meiner allerliebsten YouTuberinnen, hört auf, die Pille zu nehmen und hat vor diesen Abenteuer zu dokumentieren. Eine gewagte und interessante Entscheidung.
  • Raya von RayaWasHere hat angefangen Daily Vlogs zu machen und sie gehören mit Abstand zu den schönsten Vlogs auf YouTube. Ich liebe sie. Außerdem spricht sie über das Thema Fernbeziehungen.
  • Ariel Bissett spricht über das Thema, in seinen Mitzwanzigern noch zu Hause bei den Eltern zu leben. Etwas, das wohl mittlerweile viele beschäftigt, mich eingeschlossen.
  • Und winkybooks ist wieder da! Wuhuuuu! Ich mag ihre Videos so so gerne obwohl sie immer wieder Genres liest, die ich nicht so mag. Aber ich freue mich, dass endlich wieder Videos kommen :)
  • Auf Reisezeilen bloggt Beatrice darüber, dass sie Hummeln gerettet hat.
  • Meine liebste Melanie ist nach einer Blogpause auch endlich wieder da und ich freue mich schon wieder auf jeden ihrer Beiträge.
  • Wie jeden Monat liebe ich die Beiträge von Fielfalt – diesmal möchte ich einen Post zum Thema „positive Stressbewältigung“ mit euch teilen.
  • Sonst teile ich ja auch immer Beiträge von den Reiseblogs – das möchte ich jetzt auf meinen Reiseblog Travelpotatoes auslagern. Dort soll es nun auch Monatsrückblicke zum Thema Reisen und Abenteuer geben.

Soundtrack des Monats:

Irgendwie habe ich diesen Monat eher Hörbücher als Musik gehört :D Aber im Allgemeinen höre ich momentan sehr viel Roadtrip Musik. :) Oooooh und natürlich Musik aus ISLAND! Ohne Witz, das läuft bei mir rauf und runter.

tumblr_o7tjxhJAkn1v6x6i5o1_1280

Auf meinem Blog:

Durch meine Blogpause gab es wenige Beiträge in diesem Monat. Aber da ich ja im Juli keinen Monatsrückblick gepostet habe, nehme ich diese Posts jetzt einfach mit dazu.

Juli:

August:

Das Leserleben:

Ich bin ein wenig überfordert. Ich habe einfach viel zu viele ungelesene Bücher. Als ich zum Geburtstag einen Gutschein bekommen habe, habe ich es nicht geschafft ihn einzulösen weil der Gedanke, noch mehr ungelesene Bücher zu haben die ich ohnehin erstmal nicht lesen werde, unerträglich war. Es ist quasi eine Buchflaute, aber keine Leseflaute. Denn gelesen habe ich.
Im Juli mehr als im August, aber beide Monate waren wirklich gut. In den Wrap Ups seht ihr wie immer mehr :D Außerdem habe ich viele der gelesenen Bücher auch rezensiert. :)

Das Autorenleben:

Im Autorenleben läuft es ganz gut. Ich konzentriere mich auf #ProjektTS und schreibe fleißig. Allerdings habe ich festgestellt, dass es mir manchmal schwer fällt, meine eigene Stimme zu finden. Ich brauche wohl noch mehr Sicherheit oder einfach mehr Routine. Denn im Sommer gibt es kaum Routine, was auch bedeutet, dass ich nicht jeden Tag schreibe oder manchmal einfach meine Gedanken unstrukturiert sind. Aber ich lerne jeden Tag dazu und forme eine Geschichte, bei der ich nie dachte, dass ich sie schreiben würde. :)
Nächsten Monat dürfte ich übrigens interessante Neuigkeiten haben. :D

 

Das könnte dich auch interessieren

Resumée August | Video

31. August 2015

Wrap Up September | Video

5. Oktober 2015

Resumée Juli

31. Juli 2014

3 Kommentare

  • Antworten Wortlichter 3. September 2016 um 21:17

    Wegen deinen Sorgen, ob Autorin ein Beruf ist…
    Ja Liebes, es ist ein Beruf, aber meist nicht so wahnsinnig Geld bringend, weshalb man entweder wie am Fließband abliefern muss, einen Bestseller schreibt oder einen zweiten Job hat. Du könntest ja zb, auch Teilzeit arbeiten und den Rest Schreiben.
    Panik würde ich mir nicht machen. Geldsorgen sind nun mal real. Irgendwie geht es immer weiter. Ich habe mein Studium nie beendet, weil ich es nicht finanzieren konnte. Mein Traum Schriftstellerin zu werden, habe ich in dieser Zeit begraben. Ich war jeden Tag 10-12h unterwegs und habe gearbeitet. Mir ging es finanziell sehr schlecht aus diversen Gründen, auf die ich leider keinen Einfluss hatte.
    5 Jahre später….Ich habe viel gelernt in der Zeit und werde hoffentlich im Oktober Teilzeit arbeiten und wieder an die Uni gehen…und da tief in mir, blüht auch wieder dieser Traum der Schriftstellerin wieder auf. Ich erlaube mir wieder, daran zu glauben und es zuzulassen.

    Wahrscheinlich habe ich aber einen Job, über den mich andere beneiden würden. Als Ethnologin hat man ja kein festes Berufsbild. Ich bin Flüchtlingshelferin, wofür ein Ethnologie Studium allein nicht wirklich ausreichend ist. Ich wollte aber diesen Job. Ich wollte ihn bei dieser einen besonderen Betreuungsstelle und nirgendwo anders. Und ich habe ihn bekommen, man muss nur hartnäckig genug sein. :D Ich habe noch neben der Arbeit eine Weiterbildung gemacht, um auszugleichen dass ich eigentlich keine Sozialarbeiterin bin.
    Trotzdem zieht es mich jetzt weiter, zu neuen Horizonten. Ich möchte mein Studium beenden und dann ebenfalls Schreiben und vielleicht Europa verlassen. Ich habe dieses „Kann nicht an einem Ort bleiben“-Problem :D

    Das schlimmste ist es, wenn du es nicht versuchst. Du musst es wollen. Wenn du es unbedingt willst, schaffst du es auch-. Du musst es wollen. Du musst es nicht nur wollen, sondern UNBEDINGT WOLLEN. Wenn Scheitern keine Option ist, dann kannst du gar nicht scheitern ;)

    So das war mal ein sehr persönliches Kommentar heute :)
    Lg, Anja

  • Antworten Melanie 20. September 2016 um 10:45

    Da war ich eben ja schon fast erschrocken als ich meinen Name las! Habe mich erst mal gefragt wer denn meine Namensvetterin ist, bis ich meinen eigenen Post sah :D Daher kamen also die vielen Leute auf meinen Blog. Vielen, vielen Dank dir! :*
    Neben der Tatsache, dass du noch nicht weißt, in welche Richtung du überhaupt möchtest was den Beruf angeht. Wäre denn Teilzeit eine Option? So hast du sowohl ein geregeltes Einkommen als auch Zeit. Wer sagt denn, dass du unbedingt sofort Vollzeit nach deinem Studium arbeiten musst? Stimmt. Niemand.

    • Antworten Tasmetu 25. September 2016 um 10:11

      Danke dir Mel <3
      Ja Teilzeit wäre vermutlich die einzige Option - die Frage ist nur: Wo? :D Ich habe ja deshalb trotzdem keine Ahnung was und wo ich arbeiten möchte

    Verfasse einen Kommentar