Book Reviews

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen | Rezension

8. August 2016,5 Comments
IMG_9268

„Wie mutig man sein musste, um ein Leben zu leben.“

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Ulla Scheler

Verlag: Heyne Verlag

Seiten: 368 | Ausgabe: 2016

ISBN: 9783453270435

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Die Autorin:

Ulla Scheler wurde 1994 in Coburg geboren und arbeitete schon in den unterschiedlichsten Berufen. Heute lebt sie in München und studiert Psychologie.

Die Story:

Ben und Hanna sind beste Freunde. Und als beste Freunde wollen sie nach dem Abi den Sommer ihres Lebens zusammen verbringen. Sie fahren einfach los, lassen sich treiben und ahnen nicht, dass bald etwas Schreckliches passieren wird.

Meine Meinung:

Anfangs war ich sehr skeptisch, was dieses Buch anging. Jugendbuch, zwei beste Freunde die zusammen wegfahren und bei denen man ja irgendwie eh schon ahnt, dass sie sich näher kommen. Nur der Punkt, dass etwas Schreckliches passiert, machte mich wirklich neugierig.
Das Buch macht zunächst den Anschein als wäre es ein lockeres, leichtes Jugendbuch ohne große Überraschungen. Doch unterschwellig spürt man bereits eine Dunkelheit, wie sie wohl auch in der Realität manchmal lauert. Einer jungen Liebe steht eine düstere Vorahnung gegenüber.
Und obwohl ich den Rest der Geschichte ehrlich gesagt den Großteil des Buches etwas flach und ideenlos fand, mochte ich doch diesen Aspekt sehr gerne. Und irgendwann übernimmt diese Dunkelheit, diese wahr gewordene Legende nicht nur Hannas Leben sondern auch das gesamte Buch. Plötzlich ist nicht mehr der großartige Sommer mit seinen Abenteuern, verrückten Aktionen und dem süßen Geschmack der Zweisamkeit der Mittelpunkt, sondern der Albtraum, der plötzlich Form angenommen und real geworden ist. Es ist kein Thriller, was ich natürlich gut fand, aber es ist trotzdem spannend. Immer wieder werden Brotkrumen gestreut um einen auf die Fährte zu locken, die nicht immer die richtige ist. Mich hat das Ende zwar nicht überrascht, aber ich kann mir vorstellen, dass der Schluss für viele unerwartet kommt. Auch die Szenen, die sich davor abspielen sind alles andere als das klassische, süße Jugendbuch.
Die Charaktere haben fast alle Tiefgang, sind aber alle sehr isoliert. Da gibt es maximal Interaktion zur Familie und zu den anderen Charakteren, aber sonst passiert da nicht viel. Keine Freunde, keine anderen Menschen (außer ganz am Anfang). Es ist, als seien die 4 Hauptpersonen und ihre Familienangehörigen die einzigen Menschen in einem 10km Umkreis. Das Buch soll 2016 spielen (auch wenn ich vermute, dass die Autorin sich eher an den Sommer 2012 angelehnt hat), aber das Internet spielt für niemanden eine Rolle. Hier hätte ich mir gerne mehr „realistisches Leben“ gewünscht.
Insgesamt kann ich also sagen, dass es ein sehr solides und gut geschriebenes Jugendbuch mit interessanter Thematik ist, das aber noch nicht ganz perfekt war.

Düster, süß, spannend – vereint in einem Buch

Anmerkung: Ich habe dieses Buch vom Heyne Verlag erhalten – vielen Dank! :)

Nächstes Buch: Lean In – Sheryl Sandberg

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_0176

Die Raupenplage | Rezension

13. Februar 2015
IMG_0270

Die Seele der Wüste | Rezension

7. März 2015
Februar Wrap Up 17

FEBRUAR WRAP UP 2017

28. Februar 2017

5 Kommentare

  • Antworten Kati 9. August 2016 um 13:54

    Servus liebe Tasmin,
    da bist Du mir ein ganzes Stück voraus, da Du das Buch schon gelesen hast ;-) Ich habe es erst am Freitag letzter Woche im Briefkasten gehabt und bin gestern zum ersten Mal wirklich ENDLICH dazu gekommen, gute hundert Seiten am Stück zu lesen. Am Anfang fand ich die Sprachwahl etwas gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile gefällt es mir sehr gut – Ulla Scheler hat ein paar tolle bildhafte Satzkonstruktionen hingelegt … sowas mag ich :-) Natürlich hab ich eine Ahnung, was Schreckliches passiert … aber ich hoffe sehr, dass ich falsch liege …
    Ich freue mich, Dich am Freitag persönlich kennenzulernen. Ich hoffe, rechtzeitig in München zu sein, komme direkt von der Arbeit geeilt.

    Liebe Grüße
    Kati

    • Antworten Tasmetu 10. August 2016 um 22:13

      Liebe Kati,

      ja das stimmt, ihre Sprachwahl war wirklich nicht übel :)
      Ich bin auch schon sehr gespannt auf dich und auch auf die Autorin :) Wird bestimmt cool!
      Liebe Grüße und bis Freitag :)

  • Antworten Streetart hautnah oder - Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen • Zeit zu Lesen 24. August 2016 um 20:25

    […] Tasmetu […]

  • Antworten Dschungelkind | Rezension - Tasmetu 21. November 2016 um 13:00

    […] Nächstes Buch: Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen – Ulla Scheler […]

  • Antworten [Rezension] „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ von Ulla Scheler | Buchstabenträumerei 11. Januar 2017 um 18:55

    […] Tasmetu […]

  • Verfasse einen Kommentar