Book Reviews

Das Mädchen, das Geschichten fängt | Rezension

17. Mai 2016,3 Comments
IMG_1754

“Curiosity is a gateway drug to sympathy.”

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab

Übersetzt von: Julia Walther

Verlag: Heyne Verlag

Seiten: 432 | Ausgabe: 2014

ISBN: 9783453410336

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Die Autorin:

Victoria Schwab, die 1987 geboren wurde, gehört mittlerweile zu den großen Fantasy Autoren im englischsprachigen Raum.

Die Story:

Was wäre, wenn wir alles speichern, was wir im Laufe unseres Lebens erleben? Was wäre, wenn wir nach dem Tod zu einer Chronik in einem riesigen Archiv werden? Was wäre, wenn manche dieser Chroniken plötzlich wieder aufwachen?

Meine Meinung:

Was für ein außergewöhnliches Buch. Die Idee des Archivs, der Chroniken, der Narrows und der Geräusche der Menschen hat mich sofort in seinen Bann gezogen und in Kombination mit Schwabs einmaligem Schreibstil kann man eigentlich gar nichts mehr falsch machen. Ich war von Seite Eins an gefesselt und der Sog des Buches zog mich tief hinein in die Geschichte.
Allerdings muss ich sagen, dass mich dieses Buch stellenweise ein wenig gelangweilt hat. Denn den Großteil des Buches passiert gar nicht so viel – erst gegen Ende kommen unerwartete Plottwists und enorme Spannung. Geheimnisse werden gelüftet, die Wahrheit kommt ans Licht und mit ihr noch viele grausame Dinge. Bis zu diesem fulminanten Schluss blieb die Geschichte jedoch ziemlich flach. Lediglich die sympathischen Charaktere konnten es herausreißen. Denn die waren wirklich gelungen.
Mac will ein normaler Teenie sein, doch sie ist es nicht und eigentlich ist sie doch verdammt stolz darauf, Wächterin zu sein. Sie ist badass, aber nicht unmenschlich. Sie kennt das Gefühl von Verlust, aber auch das Gefühl von einer liebenden Familie. Sie ist neugierig und macht Fehler, ist manchmal naiv, aber dennoch weiß sie meistens was sie tut und wie man kämpft (metaphorisch und körperlich). Sie kennt die Schattenseiten ihres Berufs, kostet aber auch die guten Seiten aus. Ich hätte bei den Fehlern die sie begeht erwartet, dass mich ihre Naivität irgendwann schrecklich nerven würde, doch erstaunlicherweise war dies nicht der Fall.
Am besten hat mir Wes gefallen. Ich mochte seine lockere Art und die Intelligenz die sich darunter verbirgt, wirklich gerne. Ihn hätte ich gerne aus dem Buch in mein Zimmer gezogen um seine neue beste Freundin zu werden. Außerdem mochte ich es, dass er äußerlich in die Gothic-Richtung ging, Mac das aber überhaupt nicht interessiert und nicht eins der klassischen Vorurteile auftaucht. Er ist einfach nur er, egal wie er aussieht. Seine charmante, witzige Art war unglaublich sympathisch.
Die anderen Charaktere fand ich auch sehr gelungen, auch wenn ich nicht genau weiß was Macs beste Freundin für eine Funktion hatte. Vor allem Owen… oh wow. Zu dem kann ich wohl nicht mehr viel sagen außer, dass Mac bei ihm wirklich extrem naiv war. Auch Robert ist super gelungen, auch wenn ich gern gewusst hätte wie alt er ist. Ich konnte mir aber allesamt richtig gut vorstellen, hatte sie alle bildlich vor mir. Schwab ist auf diesem Gebiet einfach große Klasse.

Allem in allem war es ein sehr gutes Buch mit einem interessanten Konzept und gelungenen Charakteren, das aber zwischenzeitlich noch etwas mehr Spannung gebraucht hätte.
Wirklich schade, dass der zweite Band (bisher) nicht auf Deutsch übersetzt wurde.

Schwab kombiniert mal wieder einmalige Ideen mit tollen Charakteren und einem genialen Schreibstil

Nächstes Buch: Einfach jetzt machen – Rob Hopkins

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

img_9399

Dunkle Materie und Dinosaurier | Rezension

25. Oktober 2016
IMG_8444

Sowas passiert nur Idioten. Wie uns. | Rezension

21. September 2017
IMG_3296

Zwölf Wasser | Rezension

12. September 2014

3 Kommentare

  • Antworten Maresi - Das Lied der Insel | Rezension - Tasmetu 17. Mai 2016 um 12:25

    […] Nächstes Buch: Das Mädchen, das Geschichten fängt – Victoria Schwab […]

  • Antworten Kati 19. Mai 2016 um 12:55

    Hallo Tasmin,
    oh das kklingt wirklich interessant – kann es sein, dass der Origoanltitel The Archived lautet? Das habe ich schon eine Weile auf meiner Wunschliste aber das es übersetzt wurde, macht es interessanter. Mir haben ja Schwabs letzte beide Bücher AGOS & ADSOM sehr gut gefallen. Lediglich mit Vicious bin ich nicht warm geworden … #

    Danke für den Tipp & die Erinnerung, werde das Buch hoffentlich auch bald lesen

    LG; Kati

    • Antworten Tasmetu 19. Mai 2016 um 20:55

      Ja genau, das ist die Übersetzung von „The Archived“ – aber das Sequel wurde bisher leider nicht übersetzt :/
      Danke und viel Spaß beim Lesen :)

    Verfasse einen Kommentar