Book Reviews

Die Araber | Rezension

26. April 2016,1 Comment
IMG_1750

Die Araber

Von der vorislamischen Zeit bis zur Gegenwart

Heinz Halm

Verlag: C. H. Beck

Seiten: 144 | Ausgabe: 2015

ISBN: 9783406682841

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

Der Autor:

Heinz Halm wurde 1942 geboren und ist Islamwissenschaftler. Er war fast immer in Deutschland tätig, bis auch eine kurze Zeit in der er in Paris unterrichtete. Der Schwerpunkt seiner Forschung ist die Geschichte des islamischen Vorderen Orients.

Die Story:

Da dies ein Sachbuch ist, gibt es eigentlich keine richtige Story. Dieses kleine Buch behandelt im Schnelldurchlauf die Geschichte der Araber von der vorislamischen Zeit bis heute. Diese Ausgabe ist die aus 2015.

Meine Meinung:

Um mir ein wenig Hintergrundwissen zu einer meiner Vorlesungen anzueignen, habe ich beschlossen dieses Buch zu lesen. Es ist klein und kompakt und bisher habe ich gute Erfahrungen mit der Beck’schen Reihe gemacht – bei der komplizierte geschichtliche, soziale und politische Sachverhalte immer klar und ziemlich verständlich zusammengefasst werden.
Dieses Buch lässt sich ebenfalls unter dieser Beschreibung zusammenfassen, auch wenn ich ohne mein Studium die ersten 20 Seiten vermutlich nicht einmal im Ansatz verstanden hätte. Hier also Vorsicht: Durch Fachtermini und das Erwähnen von alten Völkern Vorderasiens kann der Anfang durchaus verwirrend sein, v.a. wenn man sich nicht damit auskennt.
Man merkt, wie sehr die Geschichte der Araber hier komprimiert werden musste, denn es nicht nur eine lange sondern auch eine enorm komplexe Geschichte, die ab einem gewissen Zeitpunkt auch immer eine Geschichte der Religion(en) ist, auch wenn sie nicht gleichzusetzen sind. Es ist wirklich spannend zu sehen, was in den Ländern, in denen die heutigen Araber leben, in den letzten zweitausend Jahren los war – denn es war eine Menge.
Diese Menge hat mich an manchen Stellen durchaus überfordert. Das lag unter anderem da ran, dass ich viele Namen nicht auseinanderhalten konnte und die Invasionen, Streitereien und Machtergreifungen so zahlreich waren, dass sie sich überlagerten und in meinem Kopf ein großes Nest der Verwirrung hinterließen. Generell sind die Länder, von denen hier gesprochen wird (heute: [Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen=]Maghrib, Ägypten, Sudan, Libanon, Israel, Palästina, Syrien, Irak, teilweise Iran, Jordanien, VAE, Kuwait, Katar, Saudi-Arabien, Jemen, Oman) nie ganz zur Ruhe gekommen. Ständig kam es zu Kriegen, politischen und religiösen Konflikten die oft ausarteten, zu Umstürzen und Besetzungen. Die Gründe und großen Veränderungen waren fast immer innenpolitisch, auch wenn sehr häufig von außen eingegriffen wurde. Allein was Europa und die USA hier schon wieder aufgrund eigener Interessen angerichtet haben und wie stark sie sich eingemischt haben, als wäre es ihr Land, lässt mich nur den Kopf schütteln (v.a. in Anbetracht der aktuellen Situation).
Das Buch war sehr lehrreich, auch wenn ich mir sicherlich nicht alles merken kann. Vor allem der Zeitraum von 1000-1800 verblasst bereits wieder in meinem Kopf, weil es mir zu dem Zeitpunkt im Buch viel zu viel Input auf zu wenigen Seiten war. Diese 800 Jahre wurden so sehr zusammengestaucht, dass ich nicht mehr mitkam. Auch hätte ich mir z.B. mehr Informationen zu Mamlukentum gewünscht, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass es aufgrund des Formats der Beck’schen Reihe nicht anders ging.
Das Besondere an diesem Buch und der Grund, warum ich mich entschieden habe es hier zu besprechen, ist der, dass es verdammt aktuell ist. Diese Auflage ist von 2015 und geht thematisch auch bis 2015. Sprich: Auch der Arabische Frühling und der IS (der übrigens deutlich älter und deutlich mächtiger ist als ich dachte), sowie der Bürgerkrieg in Syrien werden besprochen.
Durch dieses kleine Buch konnte ich gleich vier große Wissensbereiche erweitern: Die frühe Zeit, die für mein Nebenfach relevant ist, meine Allgemeinbildung zur Weltgeschichte, mein Hintergrundwissen zum Islam und auch mein Wissen über die aktuellen Konflikte, Brandherde und die Ursachen dafür.

Absolut lesenswert, wenn auch nicht die einfachste Lektüre

Nächstes Buch: Zorn & Morgenröte – Renée Ahdieh

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_9360

Die Zeit der Feuerblüten | Rezension

23. Februar 2015
IMG_6538

Legend (3) | Rezension

7. Januar 2016
IMG_1493

Die Traumknüpfer | Rezension

23. Februar 2016

1 Kommentar

  • Antworten Monatsrückblick | April 2016 - Tasmetu 3. Mai 2016 um 7:31

    […] Ich habe diesen Monat erstaunlich viel gelesen – was genau erfahrt ihr dann im Wrap Up am Samstag. Mit dabei waren auch einige Sachbücher für die Uni, die mir erstaunlich viel Freude bereiten. Eins davon habe ich auch rezensiert und zwar aus einem ganz bestimmten Grund. […]

  • Verfasse einen Kommentar