Book Reviews

Harry Potter (5) | Rezension

6. Oktober 2015,1 Comment
IMG_1138

Accio Gehirn!

Harry Potter

und der Orden des Phoenix

J.K. Rowling

Übersetzt von: Klaus Fritz

Verlag: Carlsen

Seiten: 1024 | Ausgabe: 2003

ISBN: 978-3551555557

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

Die Autorin:

Joanne K. Rowling wurde 1965 in England geboren und ist eine weltberühmte Autorin, die vor allem durch die Harry Potter Reihe bekannt wurde. Heute schreibt sie auch unter ihrem Pseudonym Robert Galbraith.

Die Story:

Das fünfte Jahr in Hogwarts beginnt bereits dramatisch – nachdem Harry Voldemort zurückkehren sah, wird er in den Sommerferien von Dementoren angegriffen. Doch auch jetzt glaubt ihm das Ministerium nicht. Im Gegenteil. Es wendet sich nicht nur gegen Harry, sondern auch gegen Dumbledore und Hogwarts…

Meine Meinung:

Wow. Während ich ja die ersten vier Bände nicht so umwerfend fand, hat mich der fünfte richtig gepackt. Es ging sofort los, es war nicht erst wieder dieses ewige Gelaber bei den Durselys sondern diesmal war sofort Handlung und zog einen in die Geschichte. Generell passiert in dem Band wahnsinnig viel und es war auch der erste Band bei dem ich nicht aufhören wollte zu lesen (bzw zu hören, ich höre ja die Hörbücher).
Und Umbridge. WOOOOOOAAAAAH. Endlich hatte ich mal tiefergehende Emotionen für einen der Charaktere. Und zwar puren Hass. Außerdem wurden die Emotionen gegenüber Sirius und den Zwillingen auch verstärkt und ich bin froh, nach 4 Bücher endlich auch mal eine emotionale Verbindung aufgebaut zu haben, auch wenn mir Sirius Tod erstaunlichweise fast gar nicht nahe ging. Vielleicht lag es einfach daran, dass ich wusste, dass es passiert.
Harry ging mir allerdings unglaublich auf den Keks. Ja, ich weiß, Pubertät und schlimmes Schicksal. Aber seine Dates mit Cho sind einfach nur unnötig, sein Verhalten mehr als dämlich und zwischenzeitlich benimmt er sich – vor allem gegenüber seinen Freunden – wie ein tobender 4jähriger in der Trotzphase. Das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben und jede mögliche emotionale Bindung zu ihm zunichte gemacht.
Dieser Band hat mir aber ansonsten richtig gut gefallen, er war spannend, er war komplex und es ging endlich zur Sache. Ich freue mich schon richtig auf Band Sechs, denn bei diesem weiß ich tatsächlich nicht was passiert.

Packend und fesselnd

Nächstes Buch: Der geheime Schlüssel zum Universum – Lucy & Stephen Hawking

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_1493

Die Traumknüpfer | Rezension

23. Februar 2016
Ein bisschen wie Unendlichkeit - Harriet Reuter Hapgood

Ein bisschen wie Unendlichkeit | Rezension

23. Februar 2017
IMG_1981

Autorität | Rezension

25. Mai 2017

1 Kommentar

  • Antworten Harry Potter (4) | Rezension - Tasmetu 15. November 2015 um 14:47

    […] Nächstes Buch: Harry Potter (5) – J.K. Rowling […]

  • Verfasse einen Kommentar