Book Reviews

Heart.Beat.Love. | Rezension

6. Juli 2015,5 Comments
IMG_0755

Wir konnten uns nur entscheiden, jetzt, in diesem Moment, glücklich zu sein und zu leben.

Heart.Beat.Love.

Emily Raymond, James Patterson

Verlag: dtv

Seiten: 317 |

ISBN: 978-3-423-76107-9

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Über die Autoren:

James Patterson schreibt sehr sehr viel und auch Emily Paymond, die als Ghost Writerin arbeitet, hat bereits viel publiziert. Für „Heart.Beat.Love.“ haben sie sich zusammengeschlossen.

Die Story:

Robinson, Axis bester Freund, nennt sie immer nur BM: Braves Mädchen. Doch dann schlägt sie ihm vor, abzuhauen und einen Roadtrip mit ihm zu machen. Und nimmt sich vor, ihm ihre Gefühle zu gestehen.

Meine Meinung:

In dem Buch gibt es viele Bilder und wenn ich euch einen Tipp mit auf den Weg geben darf: BLÄTTERT NICHT DURCH DIESES BUCH. Ich mache das manchmal, eine doofe Angewohnheit, die mir in diesem Fall den Monster Spoiler unter den Monster Spoilern verpasst hat – und zwar noch bevor ich angefangen hatte zu lesen. Man.

Aber egal, kommen wir zum Buch: Der Schreibstil hat mir echt gut gefallen – obwohl es eine eigentlich echt simple Geschichte wahr (2 Freunde fahren zusammen weg, eine liebt den anderen, blabla), hat es mir richtig Spaß gemacht es zu lesen. Und obwohl dieses Buch sehr kurz war und vieles offen blieb, waren mir die Charaktere total sympathisch (Oh, Robinson!) – trotzdem hätte das Buch auch gerne noch etwas länger sein können um alles noch etwas auszubauen.
So fehlten zum Beispiel Umgebungsbeschreibungen komplett. Hey, ich fahrt einmal quer durch Amerika! Ihr sitzt stundenlang im Auto! Da müsst ihr doch was sehen! Da hätte es noch viel Ausbaupotenzial gegeben. Einzelne Szenen hätten näher beschrieben werden können. Auch die (Hintergrund)Geschichten der Charaktere hätte man breiter fächern können, auch wenn ich nicht weiß ob es diesen positiven Vibe des Buches nicht zerstört hätte.
Die traurige Wendung, auf die ich hier nicht näher eingehen will, zerstört ihn erstaunlicher Weise auch nicht. Ich hatte zwar stellenweise Tränen in den Augen (und das obwohl ich mich gespoilert hatte), aber dieses Buch ist – ähnlich wie Love Letters To The Dead (nicht unbedingt die beste Idee diesen beiden Bücher direkt hintereinander zu lesen, just saying) – einfach nur ein großes JA zum Leben und zwar zum richtigen Leben leben. Zu Abenteuer und mutig sein.
Leider war es stellenweise etwas unrealisitisch, aber ich habe mich entschieden diese Tatsache einfach zu ignorieren und mich lieber in diesen Sommervibe des Roadtrips fallen zu lassen. Mir hat es prinzipiell gut gefallen, es hätte aber noch viel Luft nach oben gegeben, weshalb ich lange überlegt habe dem Buch 3 statt 4 Herzen zu geben. Doch die Message des Buches (Leb dein Leben und trau dich einfach) war mir persönlich so wichtig, dass es doch 4 Herzen geworden sind.
Es ist auch nicht für jeden etwas, denn die Geschichte ist fast ein wenig klischeehaft und nicht sonderlich anspruchsvoll – aber als leichte Sommerlektüre für zwischendurch ist sie definitiv gut zu gebrauchen. :)

Traurig und lebensbejahend zu gleich

Anmerkung: Ich habe das Buch vom Lovelybooks Team bekommen als ich sie besucht habe – danke! :)

Nächstes Buch: Schnee wie Asche – Sara Raasch

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_1438

Zorn und Morgenröte | Rezension

5. Mai 2016
IMG_1114

Harry Potter (7) | Rezension

28. Oktober 2015
IMG_0366

Asche und Phoenix | Rezension

21. August 2015

5 Kommentare

  • Antworten Carina 6. Juli 2015 um 9:47

    Liebe Tassi,
    wie so ein hübsches Foto! Deine Rezensionen geben mir immer einen guten Überblick über die Bücher, auch wenn es immer damit endet dass ich mir dann sicher bin dass sie nicht meinen Geschmack treffen :/ Aber hey, zumindest weiß ich das dann ;)
    Liebe Grüße
    Carina

    • Antworten Tasmetu 6. Juli 2015 um 10:26

      Danke Cari <3 :)
      Naja, ist doch immerhin auch etwas :D Wir haben nunmal einen sehr unterschiedlichen Buchgeschmack :D

  • Antworten Nicole Wagner 6. Juli 2015 um 18:04

    Hallo meine Liebe,

    also, das Buch reizt mich und irgendwie auch nicht. Wenn du jetzt schreibst, dass es stellenweise sehr unrealistisch ist, dann kriege ich wieder Zweifel. Aber mal abwarten, vielleicht finden wir doch noch zueinander.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Antworten Tasmetu 6. Juli 2015 um 18:49

      Mh, vielleicht kannst du es dir ja irgendwo ausleihen oder so? Dann gibst du kein Geld dafür aus, falls es nichts ist? :)

  • Antworten Love Letters to the Dead | Rezension - Tasmetu 10. Juli 2015 um 9:17

    […] Nächstes Buch: Heart.Beat.Love – James Patterson […]

  • Verfasse einen Kommentar