Book Reviews Meine Buchtipps

Zwölf Wasser (3) | Rezension

1. April 2015,2 Comments
IMG_0442

Aber nun war er selbst sein Schicksal und konnte nur sein eigenes Herz befragen.

DIES IST DER DRITTE BAND EINER REIHE
–> Rezension erster Band <–

Zwölf Wasser

Nach den Fluten

E.L. Greiff

Verlag: dtv

Seiten: 505 | Ausgabe: 2015

ISBN: 978-3-423-26040-4

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Die Autorin:

Ella Luisa Greiff wurde in Kapstadt geboren, lebt in den Niederlanden und studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Deutschland. Danach arbeitete sie als freie Regisseurin und schreibt Essays, Reisereportagen, Kommunikationskonzepte und Reden für Führungskräfte. Die Idee für Zwölf Wasser kam ihr ganz plötzlich, als ihr bewusst wurde wie dankbar wir für sauberes, fließendes Wasser sein sollten.

Die Story:

Ich verrate diesmal nichts über den Inhalt, denn es ist das Finale der Trilogie! :)

Meine Meinung:

Wie lange habe ich auf diesen dritten Band gewartet? Offensichtlich zu lange, denn am Anfang war ich tatsächlich kurz so: „Was ist gleich nochmal im zweiten Band passiert?“ aber das hat sich sehr schnell wieder gelegt und was soll ich sagen? Ich habe die ersten beiden Bände geliebt, ich liebe auch den dritten. Ich liebe den Schreibstil, die Charaktere, die fantastischen Elemente, die Verbindungen und Verknüpfungen, einfach alles.
Der dritte Band ist sehr viel düsterer als seine Vorgänger, aber wie sagte Smirn im ersten Band so schön? „Der Tod ist groß. Bereite dich bei Zeiten darauf vor.“ Es war ein wahnsinns Finale.
Einerseits wollte ich dieses Buch schnell beenden – für die Rezension und weil ich wissen wollte wie es endet. Doch andererseits wollte ich auch jeden Satz in mir aufnehmen – denn ich will einfach nicht glauben, dass es vorbei sein soll. Die Bücher sind vermutlich nach den Trudi Canavan Bücher meine liebsten Fantasy Bücher und ich werde sie definitiv noch einmal lesen. Aber jetzt heißt es erstmal Abschied nehmen und das fällt schwer… am liebsten würde ich mir eine Karte dieser Welt an die Wand hängen, um sie nicht verlassen zu müssen.
Nach wie vor kann ich die Reihe nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy Bücher liest, in denen es um Kämpfe und vollkommene Charaktere in einer fantastischen Welt mit ein wenig Untergangsstimmung geht. Meiner Meinung nach ist das alles sehr gelungen, zumal für ein Debüt.
Ich hoffe, E.L. Greiff schreibt noch mehr solcher großartigen Bücher. Vielleicht sogar in der gleichen Welt? (Sagen, Vorgeschichte,…)

Das düstere Finale

IMG_0462

Anmerkung: Das Buch kam als Überraschungspost vorab zu mir :) Danke dtv!!

Nächstes Buch: Meine Sonne, mein Mond, meine Sterne – Alexa von Heyden

5 Stars

Das könnte dich auch interessieren

IMG_9360

Die Zeit der Feuerblüten | Rezension

23. Februar 2015
20170808_091012

Auf den Spuren Dschingis Khans | Rezension

7. September 2017
img_9416

Ich gebe dir die Sonne | Rezension

17. November 2016

2 Kommentare

  • Antworten Zwölf Wasser | Rezension Band Drei | Greiffblog 1. April 2015 um 20:19

    […] sagt etwas zu “Nach den Fluten” – aber nichts zum Inhalt, deshalb total […]

  • Antworten Die Straße der Geschichtenerzähler | Rezension - Tasmetu 9. Juni 2015 um 17:55

    […] Nächstes Buch: Zwölf Wasser (3) – E.L. Greiff […]

  • Verfasse einen Kommentar