Book Reviews

Silber | Rezension

6. März 2015,0 Comments
IMG_0178

 

Silber

Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier

Übersetzt von: Simona Pahl

Verlag: argon Hörbücher

Seiten: 8 CDs | Ausgabe: 2013

ISBN: 978-3-8398-4050-4

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

 

Der Autor:

Kerstin Gier wurde 1966 geboren und ist bereits seit 1995 hauptberuflich eine erfolgreiche Autorin. Während derzeit ihre Edelstein Trilogie verfilmt wird, arbeitet sie auch am dritten Band der Silver Trilogie. Sie lebt mit ihrer Familie bei Köln.

Die Story:

Liv muss mal wieder umziehen. Diesmal geht es, zusammen mit ihrer kleinen Schwester Mia und dem Kindermädchen Lotti, nach London, denn ihre Mutter hat sich neu verliebt und soll auch noch bei dieser neuen Familie einziehen. Doch das ist nicht ihr größtes Problem: Einige ihrer merkwürdigen Träume scheint sie nicht alleine zu träumen.

Meine Meinung:

Ich hatte zwar schon viel Gutes von diesem Buch gehört, aber irgendwie hatte ich nie das Bedürfnis es zu lesen. Was vermutlich auch an diesem nicht all zu schönen Cover lag. Doch als ich es in der Bücherei als Hörbuch sah, nahm ich es einfach mal mit. Und war auch recht zügig durch. Denn die Geschichte überraschte mich sehr positiv. Ich interessiere mich sehr für das Thema Träume und deshalb sprach mich der Grundgedanke eigentlich sofort an. Liv ist außerdem ein super sympathischer Charakter und ihr Humor gefiel mir auch sehr gut. Auch der Grad zwischen Reife, bzw erwachsenem Handeln, und Jugend ist bei ihr sehr gut gelungen. Alle anderen Charaktere sind ebenfalls sehr gut gelungen, auch wenn mir bei Graysons Beschreibung immer wieder ein Kommilitone in den Sinn kam was ich doch etwas verwirrend fand. Ich hätte mir vielleicht noch mehr Beschreibungen aus ihrem Alltag gewünscht aber ich vermute, dass hätte dieses „mysteriöse“ zerstört.
(Ich versuche nicht zu spoilern, wer jedoch auf Nummer Sicher gehen möchte, ignoriert bitte die folgenden 2 Sätze) Dass das Verhalten dieser einen Person jedoch am Schluss auf den Einfluss einer satanistischen Sekte geschoben wurde, fand ich ziemlich… bescheuert und unnötig. Hätte man es nicht dabei belassen können, dass diese Person einfach nur ein Problem hat? (Ende der 2 Sätze)
An sich ein recht gelungenes Buch, was mich jetzt aber nicht vollkommen aus dem Socken gehauen hat. Ich möchte aber trotzdem weiterlesen… beziehungweise hören.
Apropo: Simona Pahl hat es ganz wundervoll gelesen. :)

Ein überrascht gutes Jugendbuch mit guten Charakteren IMG_0180

Nächstes Buch: Die Seele der Wüste – Jane Johnson

4 Stars

Das könnte dich auch interessieren

TitelbildBewertung

Neues Bewertungssystem | Vorgestellt

5. Mai 2015
2016-02-25-08.44.51

Und in mir der unbesiegbare Sommer | Rezension | BUCHTIPP

1. März 2016
IMG_2641

Morgen kommt ein neuer Himmel | Rezension

3. Juli 2014

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar