Book Reviews Meine Buchtipps

Zwölf Wasser | Rezension

12. September 2014,5 Comments
IMG_3296

Viele Augen waren Zeugen des Moments, in dem eine Zeit endete und eine neue begann. Aber nicht alle sahen dasselbe.

Achtung! Dies ist BAND ZWEI der Trilogie!
–> Rezension zu Band Eins <–

Zwölf Wasser

In die Abgründe

E.L. Greiff

Verlag: dtv

Seiten: 555 | Ausgabe: 2013

ISBN: 978-3-423-24966-9

Zu kaufen bei Amazon* oder im Buchladen nebenan :)

Die Autorin:

Ella Luisa Greiff wurde in Kapstadt geboren, lebt in den Niederlanden und studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Deutschland. Danach arbeitete sie als freie Regisseurin und schreibt Essays, Reisereportagen, Kommunikationskonzepte und Reden für Führungskräfte. Die Idee für Zwölf Wasser kam ihr ganz plötzlich, als ihr bewusst wurde wie dankbar wir für sauberes, fließendes Wasser sein sollten.

Die Story:

Die Undae und ihre Begleiter sind immer noch auf dem Weg zu den zwölf Quellen, doch dieser wird immer mehr erschwert. Erdbeben, bevorstehende Kriege und unerklärliche Feuer fordern immer mehr Opfer und zwingen die Undae zu Umwegen. Schaffen es Felt, Kersted, Marken, Smirn, Utate und Reva noch, die Quellen zu beleben oder ist es bereits zu spät und eine neue Zeit beginnt?
Zwölf Wasser ist eine Trilogie. Zu den Anfängen ist der erste Band, der zweite Band In die Abgründe erschien 2013 und Nach den Fluten ist noch nicht veröffentlicht.

Meine Meinung:

Nachdem ich bereits den ersten Band über alles liebte, konnte ich es kaum erwarten wieder in diese Welt einzutauchen. Diesmal sind Babu und Felt nicht so sehr der Mittelpunkt der Geschichte, von Marken und Kersted wird nun genauso viel erzählt, was mir gut gefallen hat. Ich muss sagen, dass ich beinahe überrascht war, wie schnell sich alles dramatisch zuspitzt. Desto weiter ich gelesen habe, desto angespannter war ich, ich konnte die unterschwelligen Gefühle der Protagonisten hautnah miterleben. Generell hatte ich zu den Charakteren starke Bindungen, Greiff schafft es, dem Leser das Innerste authentischen rüberzubringen und dabei trotzdem eine unglaubliche Spannung aufrecht zu erhalten. Während ich dieses Buch gelesen habe, gab es ganz oft diese „Klick-Momente“, in denen endlich etwas Sinn ergibt und nach wie vor, wenn auch nicht mehr ganz so stark wie beim ersten Band, sehe ich die Relevanz dieser Bücher im Bezug auf unsere alltägliche, reale Welt.
Besonders faszinierend fand ich in diesem Buch auch die beschriebenen Bestattungsrituale, jede „Kultur“ hat eigene Riten und eigene Vorstellungen, wie jemand korrekt beerdigt werden sollte. Was interessanter Weise jedoch alle eint, ist die Idee, dass es nach dem Tod noch nicht vorbei ist. Und doch gibt es einige Charaktere, die in dieser Geschichte sterben WOLLEN und es doch nicht schaffen.
Im letzten Drittel des Buches, als klar wird, was aus Babu wird, schrie mein Kopf die ganze Zeit „Nein! Nein! NEIN!“, weil ich zwar sehr wohl Babus innere Abgründe verstanden habe, sie jedoch nicht als SO verheerend angesehen habe, dass ausgerechnet er… na egal, ich will nicht spoilern.
Ich kann den dritten Band auf jeden Fall kaum noch abwarten, ich will unbedingt wissen wie es ausgeht und noch weiter stolz auf die Sturheit der Welsen sein und etwas von und über die Seguren lernen und die Undae begleiten und wissen, was es mit dem Euler auf sich hat und aaaah… ich will einfach weiterlesen!

Eine wahnsinnig tolle Geschichte!

IMG_3296


Der Tod ist groß. Du wirst im gegenübertreten. Bereite dich beizeiten auf diesen Moment vor.


PS:  Ich habe soeben auf der dtv Website gesehen, dass der dritte Band erst im März erscheinen soll, obwohl dieser Herbst geplant war.

Nächstes Buch: Gebete für die Vermissten – Jennifer Clement

5 Stars

Das könnte dich auch interessieren

Reihenvorstellung12Wasser

Reihenvorstellung | Zwölf Wasser

11. Dezember 2015
IMG_9268

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen | Rezension

8. August 2016
IMG_1051

Irgendwohin | Rezension

24. August 2015

5 Kommentare

  • Antworten EL Greiff 12. September 2014 um 11:54

    Hat dies auf Greiffblog rebloggt und kommentierte:
    Tasmetus Meinung zu ZWÖLF WASSER In die Abgründe. (Und ja, Tasmetu, leider dauert es noch ein wenig mit Band 3 – Bücher sind immer so schnell gelesen, aebr das Schreiben, das dauert!

    • Antworten travellertatzi 12. September 2014 um 12:20

      Ich weiß, ich schreibe ja selbst :) Habe schon beim Verlag gefragt ob ich dann vorab ein Rezensionsexemplar vom dritten Band kriegen könnte, aber ich habe leider noch keine Antwort bekommen :/ Ich freue mich aber schon riesig auf Band 3! :)

  • Antworten Jeden Tag, jede Stunde [Rezension] | Tasmetu 15. September 2014 um 11:28

    […] Nächstes Buch: Zwölf Wasser (In die Abgründe) – E.L. Greiff […]

  • Antworten Resumée September | Tasmetu 29. September 2014 um 9:20

    […] Zwölf Wasser (In die Abgründe) – E.L.Greiff Herzenhören – Jan-Philipp Sendker […]

  • Antworten Zwölf Wasser [Rezension] - Tasmetu 9. Dezember 2014 um 18:03

    […] Rezension zu Teil 2 […]

  • Verfasse einen Kommentar