Lifestyle

Notebook Madness

22. September 2014,11 Comments

Ich LIEBE Notizbücher! Und habe deshalb auch entsprechend viele. Heute möchte euch alle meine Schätze vorstellen…

und fange deshalb gleich mit den neuesten Mitgliedern meines Regals an: Den #MyNotes Notizbüchern von arsEdition, die so nett waren und sie mir umsonst geschickt haben, nachdem ich sie auf Twitter vollgespamt habe wie wundervoll ich die gesamte #MyNotes Kollektion finde. Und ihr müsst zugeben… sie sind wirklich perfekt! Am allermeisten liebe ich das „A home for good ideas“. Das könnte ich den ganzen Tag anschmachten…

IMG_7994 IMG_7992 IMG_7990

Dann haben wir mein Reisenotizbuch, dass ich tatsächlich immer mit auf Reisen nehme, meist schreibe ich Adressen für Postkarten hinein, bewahre darin Rechnungen auf und schreibe alles auf wie viel wer für was ausgegeben hat, damit man einen Überblick behält. Manchmal kommen aber auch einfach nur spontane Gedanken auf die Seiten. Gekauft habe ich es letztes Jahr bei Butlers.

Das untere, große Reisenotizbuch ist noch leer. Das habe ich irgendwann einmal auf Amazon bestellt, weil ich es so schön fand. :) Generell gibt es bei Amazon richtig geile Notizbücher, v.a. mit dem Thema „Reise“… dafür könnte ich echt viel Geld ausgeben…

IMG_7934 IMG_7960

Jetzt kommen wir zu den schwarzen und leeren Notizbüchern. Da hätten wir einmal ein Ringbuch mit Mickey Maus, welches ich zu meinem Geburtstag bekommen habe. :) Dann haben wir eins meiner schönsten Notizbücher, nämlich das mit der silbernen Mandala Prägung – fast zu schön um es zu benutzen. Das kleine schwarze ist ein Werbegeschenk, aber perfekt für unterwegs – derzeit auch noch unbenutzt, wird aber im kommenden Semester eventuell mein altes Moleskine Heftchen ersetzen. Ein ganz schlichtes schwarzes als Ersatznotizbuch und dann noch das BLACK BOOK mit blanken Seiten. Außerdem noch eins mit ganz vielen gestanzten Worten auf dem Cover.

IMG_7971IMG_7967

IMG_7933 IMG_7952 IMG_7953IMG_7958 IMG_7957

Das Tasmetu Notizbuch. Ebenfalls schlicht und schwarz und mit dem Namen conceptum. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr woher ich es habe, es ist allerdings kariert und leistet mit gute Dienste beim Organisieren meines Blogs und meines YouTube Channels. :)

IMG_7974 IMG_7975

Die Gedichtbände. Das von Esprit ist schon beinahe voll und beinhaltet nur selbstgeschriebene Gedichte und Gedankenfetzen aus den letzten Jahren. Das andere Buch sammelt Buchideen, Geschichtsausschnitte, Dialoge, Titel, Namen und andere Projektideen.

IMG_8014

Zu schön zum Benutzen sind diese beiden Notizbücher: Beide sind sie mit Ledereinband und beide Male habe ich sie von meinem Vater bekommen. Das indisch angehauchte Buch hatte ich einmal für meine Zitatsammlung angedacht und auch damit angefangen, allerdings ist meine Schrift zu hässlich für dieses wunderschöne Buch, deshalb steht es derzeit nur zum Anschmachten im Regal. Ich traue mich einfach nicht, diese beiden Notizbücher zu benutzen, ich warte noch auf einen besonderen Anlass.

IMG_7938 IMG_7946 IMG_7947 IMG_7949

Wie ist euer Verhältnis zu Notizbüchern? Habt ihr welche? Sammelt ihr sie oder benutzt ihr sie wirklich bis aufs letzte Blatt?

Das könnte dich auch interessieren

Empfindliche Haut | Was mir hilft und was nicht

7. November 2014

10. Gemeinsame Schreibnacht

13. April 2014

Bücherschrank Ponta Delgada

15. April 2015

11 Kommentare

  • Antworten jezabelbotanica 22. September 2014 um 10:37

    Ich kann dich soooo gut verstehen. Auch ich hab ein Faible für Notizbücher und mehrere Regalmeter damit voll. Daher habe ich mir jetzt selbst ein Verkaufsverbot aufgelegt ;) Mittlerweile binde ich mir meine Notizbücher aber selbst. Es ist gleich noch etwas ganz anderes, wenn man ein hübsches Notizbuch hat, was man selbst gemacht hat. Vom Buchblock bis zum Einband.

    Seit ich in den USA war, liebe ich übrigens auch die „Dekomposition Book“-Notizbücher. Die bekommt man auch bei Amazon ;)

    • Antworten travellertatzi 22. September 2014 um 10:44

      Oh das würde ich auch gerne mal machen :) Ist das schwer?

      • Antworten jezabelbotanica 22. September 2014 um 11:05

        nein, gar nicht :) Man braucht nur ein paar Sachen, Geduld und Fingerspitzengefühl.
        Ich werde heute oder morgen eine Anleitung auf meinem Blog veröffentlichen

        • Antworten travellertatzi 22. September 2014 um 11:29

          Die werde ich mir auf jeden Fall einmal ansehen :)

  • Antworten buchstabentraeume 22. September 2014 um 10:43

    Ich liebe Notizbücher total, aber meist kostet es mich so viel Überwindung, sie auch wirklich zu benutzen. :-/ Das MyNotes „A Home for Good Ideas“ ist bei mir letzte Woche eingezogen und ich habe auch tatsächlich schon etwas reingekritzelt. :-) Ich gebe mir dann immer total viel Mühe und vermeide es tunlichst, mich zu verschreiben. Das wäre fatal! ;-)

    • Antworten travellertatzi 22. September 2014 um 10:45

      Ich trau mich noch nicht :D Aber ich denke es wird mein nächstes Tasmetu Notizbuch :)

      • Antworten buchstabentraeume 22. September 2014 um 10:46

        Jaaa, ran an den Speck! Es wäre doch schade, wenn dieses wunderhübsche Notizbuch nicht regelmäßig benutzt wird. :-)

        • Antworten travellertatzi 22. September 2014 um 10:49

          Dazu muss das derzeitige Tasmetu Notizbuch aber erstmal voll werden aber ich denke das dauert nicht all zu lang :D

  • Antworten DIY – Buchdeckel | Jezabel Botanica 23. September 2014 um 14:52

    […] liebe Tasmetu hat mich mit ihrem Blogpost “Notebook Madness” auf die Idee gebracht, mal etwas über mein kreatives Hobby, das Buchbinden, zu […]

  • Antworten Resumée September | Tasmetu 29. September 2014 um 9:20

    […] hatte ich meine kleine Rezept-Video-Serie, habe euch meine Notizbücher vorgestellt und war endlich mal wieder in der Sneak Preview. Außerdem war die Tameha Blogtour bei […]

  • Verfasse einen Kommentar