Must See

Must See: Disney Race Swap

11. Juni 2014,0 Comments

Ihr kennt doch sicherlich alle noch Face Swaps? Bilder, auf denen via Photoshop Gesichter ausgetauscht wurden? Gut. Denn jetzt gibt es einen Race Swap – und zwar mit Disney Prinzessinen. Eine ganz wundervolle Idee :)

Oft wird sich beschwert, warum Disney keine homosexuellen Paare in ihren Filmen hat, wie zum Beispiel eine lesbische Prinzessin oder so. So sehr ich mich auch über so einen Film freuen würde, sollten wir nicht vergessen, das Disney bei einer Sache sehr schnell tolerant und offen war: Herkunft. Klar, es gab immer mehr weiße / europäische Prinzessionen als andersfarbige, aber das lag eher daran, dass diese Geschichten auf europäischen Märchen basierten.
Und Pocahontas – meine Lieblingsprinzessin – ist indigene Nordamerikanerin, der Film stützt sich auf ein historisches, wirklich geschehenes Ereignis.
Jasmin aus Aladdin, kommt aus Indien und die Geschichte stammt aus den Märchen von 1001 Nacht.
Mulan kommt aus China und die Kämpferin wird in einer alten chinesischen Ballade beschrieben.
Tiana von Küss den Frosch ist afroamerikanisch und basiert auf einem vom Froschkönig inspirierten Kinderbuch.

Und trotzdem finde ich diesen „Disney Race Swap“ wunderbar. Nicht nur, weil er gut gemacht ist, sondern auch weil es natürlich noch viel Spielraum für Disney gibt – sowohl im afrikanischen, südamerikanischen, als auch im asiatischen Raum. Und ich hoffe sehr, dass sie ihn nutzen :)

Zusammengestellt ist die Galerie übrigens von Audrey Kitching, ein Alternative-Model, welches ich schon vor Jahren vergöttert habe. Mittlerweile hat sie ein Good-Vibes-Buzznet und bietet viel Inspiration. ;)

HIER geht es zur Galerie :)

Die originale Künstlerin / den originalen Künstler findet ihr hier

Was sagt ihr dazu? Findet ihr es blöd, kreativ, provokant, wegweisend oder vielleicht sogar rassistisch?

Das könnte dich auch interessieren

Und in mir der unbesiegbare Sommer | Rezension | BUCHTIPP

1. März 2016

Must See: Von H bis X

2. April 2014

Must See | Nibbles

28. Januar 2016

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar