Kolumnen / Autorenleben

Eine Liebeserklärung

4. April 2014,2 Comments

Arroganz, Oberflächlichkeit, Ignoranz. Ja, das trifft es sehr gut. Es trifft dich und deine Bewohner. Doch wer München sein wahres Zuhause nennen kann, weiß, dass es nur einem Gefühl, einer Menschenkenntnis bedarf, um hinter die starren Fassaden zu blicken. Das die Scheuklappen auf den schönen Gesichtern nur eine schützende Farce sind und den wachsamen Augen trotzdem nichts entgeht. Das der selbstbewusste Gang nicht immer stur gerade aus verläuft, dass man sich auch mal durch die Schatten winden muss. Das die Menschen nie stehen bleiben, weil sich hinter der Selbstsicherheit immer ein kleiner Zweifel verbirgt. Das man ein Lächeln zurückbekommt, wenn man weiß wen man anlächeln muss. Und dass, wenn sich ein Münchner unbeobachtet fühlt, er manchmal einfach lächelt.
Denn sie alle sind verliebt. In die Eine. Die eine Stadt, die unser Herz mit Stolz und Liebe füllt. Die saubere Stadt, die moderne Stadt, die tradiotionelle Stadt, die teure Stadt, die schöne Stadt.
Die Stadt, deren Gebäude einen am Stachus mit einer Umarmung  und am Marienplatz mit dem schützenden Blick des Rathauses begrüßt. In Dich.
Mit dem Charme eines Dorfs und der Selbstsicherheit einer amerikanischen Großstadt.
Mit unzähligen Baustellen, die wir dir aber verzeihen, weil wir wissen, dass sie nur für uns sind. Weil du perfektionistisch bist und dich immer noch schöner machen willst.
Und deshalb lieben wir dich. Mit deinen Macken und deinen bemerkenswerten Details. Mit dem Königsplatz, der Isar, dem Gasteig, dem Marienplatz, dem Stachus, der Frauenkirche, dem Rindermarkt, dem Glockenbachviertel, den Unis, dem Englischen Garten, dem Oktoberfest, dem Tollwood, den Pinakotheken, der Maximiliansstraße, deinen Löwen, dem Odeonsplatz, dem Obelisken und noch so vielem mehr.

Du bist mein Zuhause und wirst es immer sein. Ich würde in jeden Flieger steigen, egal wohin, aber ich würde immer zu dir zurückkehren.

Das könnte dich auch interessieren

Gedanken zum Valentinstag

14. Februar 2014

Freundschaft | #1 | Lachen

3. April 2015

Von allem zu viel.

6. Oktober 2016

2 Kommentare

  • Antworten The Ingo 4. April 2014 um 16:57

    Na das will ich doch hoffen, dass Du immer wieder zurück kommst :-)
    DD

  • Antworten Resumée April | Tasmetu 30. April 2014 um 9:07

    […] 4.000 Wörter an Avaly Eine Liebeserklärung 15 […]

  • Verfasse einen Kommentar