Kolumnen / Autorenleben Must See

Must See: Oppressed Majority

12. Februar 2014,1 Comment
OppressedMajority

Eine weitere Kategorie die ich ab jetzt hoffentlich regelmäßig betreiben werde ist das „Must See der Woche“. Hierbei stelle ich euch irgendetwas vor, was ich im Internet gefunden habe und von dem ich begeistert war. Seien es Trailer, YoutTube-Videos, Bilder, Texte, DIYs, Songs, … egal was. :).

Heute fange ich mit einem kleinen Film namens „Oppressed Majority“ an.
Der kursiert gerade im Internet und sendet eine wichtige Botschaft. Leider weiß ich nicht ob ihn jeder sehen kann, denn vorher kommt eine „Inhaltswarnung“ der man zustimmen muss und der Film ist auf französisch mit englischen Untertiteln. Finden könnt ihr ihn HIER.
Eigentlich sollen die Must See’s kurze Beiträge sein, aber heute geht es um ein wichtiges Thema zu dem ich einiges zu sagen habe. :)

Um was geht es? Der Film soll eine Gesellschaft darstellen, wenn sie von Frauen dominiert werden würde – und zwar so wie sie aktuell von Männern dominiert wird.

Warum ich ihn wichtig finde: Ich möchte hier niemanden verurteilen oder alle Männer über einen Kamm scheren, genauso wenig wie ich es totschweigen würde, dass auch Männer belästigt und vergewaltigt werden können. Doch die Beispiele, die der Film aufzeigt (Belästigung, unter Druck gesetzt werden, Machtausübung des anderen Geschlechts, etc) finden jeden Tag statt. Und zwar nicht nur im fernen Indien, wo die Vergewaltigungsfälle (die ich auf keinen Fall verharmlosen will) in den westlichen Medien aufgegriffen und dramatisiert werden, so dass man Angst hat dort hin zu fliegen. Natürlich ist das schlimm und das Indien nicht gerade das absolut sicherste Land für Frauen ist, hängt mit den Problemen im Land zusammen über die ich hier jetzt aber nicht weiter schreiben werde. Das was ich sagen will: Bevor wir über Länder wie Indien, die für uns weit weg liegen und uns sehr fremd erscheinen können, urteilen, sollten wir uns erst einmal hier zulande umsehen.
Erst am Samstag wurde in Coburg eine 22jährige vergewaltigt und dabei schwer verletzt. Und das ist nicht weit weg, das ist hier in Deutschland passiert, gerade einmal 240km von mir entfernt. Und soll ich ehrlich sein? Ich habe es nicht einmal wirklich mitbekommen, es war kein großes Top-Thema in den Medien. Dabei ist so etwas einfach nur grausam und sollte ein Thema sein über das man diskutiert und versucht Wege zu finden, so etwas in Zukunft zu verhindern.
Doch das ist ja nicht alles, was der Film anspricht. Er schneidet viele Themen an, mit denen viele Frauen jeden Tag zu kämpfen haben. Zum Beispiel unangebrachte Anmachen und ähnliches und wenn sie sich wehren, übt das Gegenüber wieder seine Machtposition aus, wird im schlimmsten Fall sogar aggressiv. Sowas sollte aber nicht passieren. Niemand sollte belästigt und in die, vom anderen definierten „Schranken gewiesen werden“.
Ich plediere nicht für eine Frauenherrschaft, ich bin für Gleichgerechtigkeit. Eine Gleichgerechtigkeit in der Frauen auch mal Kumpels sein können und sich Männer und Frauen gleichermaßen respektieren. In der auch ein Mann den Haushalt schmeißen kann ohne komisch angeguckt zu werden und Frauen oben ohne joggen dürfen, ohne angemacht und verurteilt zu werden. In der jeder jeden lieben darf, wenn es denn auf Gegenseitigkeit beruht. In der Frauen die viel Sex haben nicht sofort „Schlampen“ und Männer die genauso viel Sex haben nicht „Helden“ sind. In der Männer Schnulzen gucken und dabei weinen dürfen, ohne „Weicheier“ zu sein. In der „schwul sein“ keine Beleidigung mehr ist. In der die Kraft von Frauen nicht unterschätzt wird und in der Frauen nicht, wie es heutzutage leider viel zu oft passiert, auf ihren Körper reduziert werden. In der Frauen sich nicht schminken und keine PushUp-BHs tragen müssen um „schön“ zu sein, in der sich niemand mehr anhören muss das er oder sie „hässlich“ ist. In der jeder das anziehen kann was ihm oder ihr gefällt, egal ob das nun eine Burka oder ein Minirock ist. In der Frauen jemanden anschreien dürfen, ohne gleich „hysterisch“ zu sein und in der Frauen in Führungspositionen genauso angesehen werden und genauso häufig vorkommen wie Männer. In der niemand Macht über den anderen ausübt. In der man ein Wort wie „Feminismus“ gar nicht mehr braucht. In der man nicht verurteilt wird.

Was sagt ihr zu dem Film und zu dem ganzen Thema? Wie seht ihr Feminismus? Was wären eure Wünsche für eine gerechtere Welt oder findet ihr sie gut so wie sie ist?

Das könnte dich auch interessieren

img_9522

Nicht viel ist besser als nichts

15. Dezember 2016
IMG_6165

Irrlicht

20. März 2014
VOnHbisX

Must See: Von H bis X

2. April 2014

1 Kommentar

  • Antworten Must See: Maleficent | Tasmetu 19. Februar 2014 um 14:18

    […] Must See dieser Woche hat nicht, wie letzte Woche, etwas mit Feminismus zu tun (auch wenn dazu bestimmt noch einige Must Sees oder andere Beiträge […]

  • Verfasse einen Kommentar