Kolumnen / Autorenleben

Gedanken zum Valentinstag

14. Februar 2014,2 Comments
IMG_4608

Es ist Freitag, der 14.Februar. Eigentlich ein Tag wie jeder andere.
Doch es gibt eine Menge Menschen, die heute ganz besonders viel von ihrem Partner erwarten. Rote Rosen, zum Essen eingeladen werden, romantische Überraschungen, teuren Schmuck, etc. Doch warum eigentlich?

Angeblich geht es auf einen Bischof zurück der Brautpaare traute und dann wegen seines Glaubens ermordet wurde. Klingt nicht gerade nach Romantik.
In meinen Augen ist der Valentinstag ein Kommerztag der Geschenkeindustrie in Zusammenarbeit mit Blumenhändlern und Pralinenherstellern. Es ist zwar eigentlich ein guter Tag, ABER wenn mir jemand viel bedeutet brauche ich keinen bestimmten Tag im Jahr um ihm/ihr das zu zeigen. Ich kann an jedem passenden Tag zum Essen gehen, ich kann mir immer nette Überraschungen ausdenken, immer Blumen schenken und jeden Tag habe ich die Chance jemandem zu sagen wie viel er oder sie mir bedeutet.
Dazu braucht es keinen Schmuck oder andere teure Geschenke. Dazu braucht es keine Pralinen, die nur deshalb so teuer waren weil jemand ein Herz darauf gemalt hat. Dazu braucht es nicht einmal eine feste Beziehung, denn man könnte auch seinen Freunden eine Freude machen oder ihnen sagen das sie einem wichtig sind. Aber vor allem braucht es dazu keinen vorgegebenen Tag.
Das bedeutet nicht, dass ich Valentinstag abschaffen wollen würde, denn eigentlich erinnert er uns ja an die Liebe. Aber ich bin der Meinung, dass man Valentinstag auch mal ausfallen lassen kann und das man jeden Tag im Jahr zum Valentinstag machen kann. Und wer braucht schon Pralinen? Oder Schmuck? Warum nicht einfach selber kochen anstatt ins Restaurant zu gehen oder Blut spenden gehen (oder allgemein spenden) oder irgendetwas unternehmen, was keiner von beiden je zuvor gemacht hat?
Ich für meinen Teil habe vor einigen Jahren mit einem guten Freund unsere Anti-Valentinstags-Tradition ins Leben gerufen. Heißt: Egal ob wir vergeben sind oder nicht, aber den 14.Februar verbringen wir zusammen und machen absolut nichts spannendes. Denn die Liebe kann kommen und gehen, aber ein wahrer Freund, der bleibt dir ewig. Auch ohne Blumen.

Jeder Tag hat das Potenzial mit Liebe gefüllt zu werden. Macht jeden Tag zu etwas besonderem. Nicht nur den einen Tag im Jahr an dem Blumen das dreifache kosten wie sonst. Und sagt euren Liebsten so oft ihr könnt was ihr für sie empfindet.

Aber nun: Frohen Valentinstag and alle Paare (oder wie meine Mutter vorhin sagte: Schönen Fleurop-Tag) und einen Frohen Hey-ihr-seid-Single-und-verdammt-awesome-Tag an alle Nicht-Paare.

Wie feiert ihr diesen Tag oder feiert ihr ihn gar nicht? Habt ihr Valentinstag auch schonmal ausfallen lassen? Was war das kreativste was ihr je an diesem Tag unternommen habt?

Das könnte dich auch interessieren

IMG_0468

Freundschaft | #8 | Bloggen

29. Mai 2015
schreibvlog06_nano1

Die erste Woche des NaNoWriMo | Autorenleben

8. November 2016
IMG_7451

Große Veränderungen [ANKÜNDIGUNG]

28. August 2014

2 Kommentare

  • Antworten Melanie 14. Februar 2014 um 14:52

    OMG! Ich-bin-Single-und-verdammt-awesome-Tag finde ich toll. Obwohl ich Valentinstag schon recht überflüssig finde, mache ich mir irgendwie doch Gedanken in stillen Momenten. Aber diese tolle Wortzusammenstellung hat alle Gedanken wett gemacht. Danke dir dafür!

    Die Kollegin die Banane auf Pizza isst,
    Melanie

  • Antworten LiePa 15. Februar 2014 um 18:30

    Hach ja – das ist mir so richtig aus der Seele gesprochen „dreimal Daumen hoch“

    LiePa

  • Verfasse einen Kommentar